Immofinanz verkauft Hilton Vienna Danube Hotel

2. September 2013, 11:12
2 Postings

Kaufpreis liegt bei 48,4 Millionen Euro - Rückzug aus Hotelbereich damit fast abgeschlossen

Die Immofinanz Group hat das Hilton Vienna Danube Hotel für 48,4 Millionen EUro an eine Tochter der Internos Real Investors Kapitalanlagegesellschaft mit Sitz in Frankfurt/Main verkauft. Das Closing ist bereits erfolgt. Über weitere Details wurde Stillschweigen vereinbart.

Rückzug aus Hotelsegment

"Wir wollen uns zur Gänze aus dem Geschäftsfeld Hotel zurückziehen und nutzen den attraktiven Verkäufermarkt", so Vorstandschef Eduard Zehetner in einer Aussendung. Nach dem Verkauf des Grand Hotels Kempinski in St. Moritz vom Februar diesen Jahres umfasst das Geschäftsfeld Hotels der Immofinanz (bezogen auf die Hauptnutzungsart der Immobilie) damit nur noch ein Objekt: das Leonardo Vienna, das sich nach Abschluss der Renovierung aber ebenfalls bereits im Verkaufsprozess befindet.

Das Hilton Vienna Danube wurde 2003 eröffnet und verfügt über 367 Zimmer, davon 24 Suiten. Der Mietvertrag mit der Hilton Gruppe, welche das Vier-Sterne-Hotel betreibt, wurde 2011 für 20 Jahre verlängert. 2010 und 2011 wurde das Gebäude einer kompletten Renovierung unterzogen. (red, derStandard.at, 2.9.2013)

  • Das Hilton Vienna Danube liegt als einziges Wiener Hotel direkt an der Donau.
    foto: immofinanz

    Das Hilton Vienna Danube liegt als einziges Wiener Hotel direkt an der Donau.

Share if you care.