Willhaben-Gesellschafter investiert in Startup Shpock

29. August 2013, 17:07
14 Postings

Shpock ist nach Ebay der größte mobile Kleinanzeigen-Marktplatz im deutschsprachigen Raum

Finanzspritze für die populäre Flohmarkt-App Shpock ("Shop in your pocket"). Der norwegische Medienkonzern Schibsted, mit 50 Prozent am Portal willhaben.at beteiligt, hat beim mobilen östereichischen Flohmarktportal einen siebenstelligen Eurobetrag investiert. Die Norweger halten damit rund 38 Prozent an der Secondhand-App, die sich als zweitgrößten mobilen Kleinanzeiger im deutschsprachigen Raum sieht.

Geld für "weitere Expansion"

Shpock hat bisher Oliver Holle (SpeedInvest), den Business Angel Johann Hansmann, das Austria Wirtschaftsservice und den universitären Gründungsservice INiTS an Bord. Schibsteds Investment finanziere "weitere Expansion", hieß es. Die Betreiber betonten, sie hätten weiter mit willhaben.at nichts zu tun. Schibsted hält an willhaben.at 50 Prozent, die Styria über Kleine Zeitung und Presse ebenfalls 50. (red, derStandard.at, 29.8.2013)

Link

Shpock

  • Artikelbild
    foto: hersteller
Share if you care.