Filmreifer Überfall auf Geldtransport bei St. Pölten gescheitert

27. August 2013, 10:19
67 Postings

Unbekannte Täter blockierten Autobahnausfahrt mit Sattelschlepper und setzten mehrere Fahrzeuge in Brand - Lenker des Transportes konnte ausweichen

St. Pölten - Nahe St. Pölten ist am Dienstag in den frühen Morgenstunden ein Überfall auf einen Geldtransporter gescheitert. Das Fahrzeug, das auf der Westautobahn (A1) in Richtung Wien unterwegs war, sollte durch eine Straßensperre bei der Ausfahrt zur Kremser Schnellstraße (S33) angehalten werden, berichtete der Chef des Landeskriminalamtes, Franz Polzer. Die Straße sei mit einem Sattelschlepper blockiert worden. Dem Lenker, der mit einem Kollegen unterwegs war, sei es jedoch gelungen, das Hindernis reaktionsschnell zu umfahren und in der Folge die Polizei zu alarmieren.

Es sei davon auszugehen, dass die Täter mit Waffengewalt an den Inhalt des Geldtransporters gelangen wollten, so Polzer. Nach dem missglückten Überfall setzten die unbekannten Täter in unmittelbarer Nähe der Abfahrt zur S33 (Knoten St. Pölten) einen Kastenwagen in Brand. Zwei Pkw brannten bei der Ausfahrt Böheimkirchen einige Kilometer weiter ostwärts aus. Auch diese Fahrzeuge sollen von den gescheiterten Tätern angezündet worden sein.

Kriminaltechnische Untersuchungen begannen noch in den frühen Morgenstunden. Die Fahrzeuge dürften gestohlen bzw. mit entwendeten Kennzeichen ausgestattet gewesen sein. Die Fahndung nach mehreren unbekannten Tätern laufe auf Hochtouren, so LKA-Chef Polzer. Laut ORF NÖ war die Auffahrt auf die S33 von der A1 aus Richtung Westen kommend für mehrere Stunden gesperrt. (APA, 27.8.2013)

  • Die unbekannten Täter setzten bei ihrer Flucht drei Fahrzeuge in Brand.
    foto: ff böheimkirchen

    Die unbekannten Täter setzten bei ihrer Flucht drei Fahrzeuge in Brand.

Share if you care.