Tag und Nacht: Tiere in ihren Lebensräumen

Rezension23. August 2013, 17:00
1 Posting

Julia Wauters legt mit "Wenn die Nacht zum Tage wird" ein originelles Kinderbuch über die Tierwelt vor

Von A wie Ameise bis Z wie Zobel - als Kinderbuch-Vielleser gewinnt man ja den Eindruck, es gibt kein Tier, das nicht zum Titelhelden taugt, das noch nicht abgelichtet, gezeichnet und beschrieben wurde. Kaum zu glauben, dass in diesem Bereich noch neue Facetten zu finden sind. Und doch gibt es immer wieder angenehme Überraschungen. Wie in diesem Fall: Julia Wauters legt mit "Wenn die Nacht zum Tage wird" ein originelles Kinderbuch über die Tierwelt für Kinder ab dem vierten Lebensjahr vor.

Der Untertitel zeigt auch gleich, worum es geht: "Tiere in ihren Lebensräumen." Jede der verschiedenen Welten wird in drei Momenten gezeigt: mitten in der Nacht, in der Dämmerung und wenn es hell ist. Die Kinder können so sehen, welche Tiere zu verschiedenen Uhrzeiten aktiv sind. Die Buchautorin vertraut dabei ganz auf Illustrationen. Beispiel: die russische Taiga nachts. "Eine Schnee-Eule kehrt von der Jagd zurück, Blattwespen und Schwammspinner flattern lautlos umher", heißt es da.

Wauters bedient sich eines Tricks, um die Tageszeiten perfekt darzustellen. Sie arbeitet mit Folienseiten. Einmal umgeblättert, und es ist schon morgens in der Taiga. Am Ende des Buches findet sich auf einmal ein lesendes Mädchen, auf einem Baum sitzend. Was es macht? "Es hat gerade das gleiche Buch gelesen wie du!" (Peter Mayr, DER STANDARD, Album, 24./25.8.2013)

Julia Wauters
Wenn die Nacht zum Tag wird
Gerstenberg Verlag 2013
20 Seiten, € 17,50

  • In diesen Buch können Kinder sehen, welche Tiere zu verschiedenen Uhrzeiten aktiv sind.
    foto: gerstenberg-verlag

    In diesen Buch können Kinder sehen, welche Tiere zu verschiedenen Uhrzeiten aktiv sind.

Share if you care.