Erste Ubuntu Phones sollen Anfang 2014 kommen

23. August 2013, 10:09
69 Postings

Trotz nicht erfolgreicher Crowdfunding-Kampagne - Allerdings noch ohne Desktop-Modus

Rund 13 Millionen US-Dollar hatte der Softwarehersteller Canonical zuletzt für das eigene Smartphone Ubuntu Edge zusammengetragen. Ein neuer Crowdfunding-Rekord - und doch nicht einmal die Hälfte von dem Betrag, den man zur Produktion benötigt hätte. Ubuntu Edge ist damit Geschichte, das darunter arbeitende Betriebssystem Ubuntu Phone aber noch lange nicht, wie das Unternehmen unlängst im Gespräch mit dem WebStandard versicherte.

Anfang 2014

Nun will Canonical offenbar jegliche aufkommenden Zweifel zerstreuen. So soll es die ersten Geräte mit Ubuntu Phone bereits im ersten Quartal 2014 geben, zitiert CNET Unternehmenschefin Jane Silber. Dies allerdings ohne einem der spannendsten Konzepte von Ubuntu Edge: Der Kombination aus Smartphone und Desktop, das Canonical-Gerät hätte sich bei der Verbindung mit einem externen Monitor in einen vollständigen Desktop-Rechner verwandeln sollen. Diese Form der Konvergenz soll erst mit einer späteren Gerätegeneration folgen.

Offene Fragen

Konkrete Details zu Herstellern will man nicht nennen. Allerdings betont das Unternehmen, dass die Crowdfunding-Kampagne verstärktes Interesse von Hardwareherstellern und Netzbetreibern an Ubuntu Phone ausgelöst hat. So habe es hinter den Kulissen auch eifrige Gespräche gegeben, wie Ubuntu Edge vielleicht doch noch zu realisieren sei, diese seien allerdings schlussendlich gescheitert. (apo, derStandard.at, 23.08.13)

  • Ubuntu Edge ist Geschichte, Ubuntu Phone soll aber seinen Weg auf andere Smartphones finden.
    grafik: canonical

    Ubuntu Edge ist Geschichte, Ubuntu Phone soll aber seinen Weg auf andere Smartphones finden.

Share if you care.