Kinderfreie Sitzreihen bei Billig-Airline Scoot

23. August 2013, 10:31
430 Postings

Die Idee, gegen Aufpreis einige Sitzreihen als "kinderfreie Zonen" einzurichten, macht Schule - Scoot folgt dem Beispiel von Air Asia X

Schon wieder hat sich eine Fluggesellschaft dazu entschlossen, zumindest Teilbereiche ihrer Maschinen für Kinder nicht mehr zugänglich zu machen.

Der Low-Cost Carrier Scoot, eine Tochter von Singapore Airlines, reserviert die Reihen 21 bis 25 laut internationalen Medienberichten für Erwachsene, die bereit sind, für ein wenig mehr Ruhe mindestens 18 Singapur-Dollar (rund 10 Euro) aufzuzahlen. Im Anschluss an die Businessklasse dürfen Kinder unter zwölf Jahren ab sofort nicht mehr Platz nehmen. Dazu gibt es in der sogenannten "ScootinSilence"-Zone mehr Beinfreiheit.

Scoot ist nicht die erste Fluggesellschaft, die Bereiche einrichtet, in denen keine Kinder sitzen dürfen. Malaysian etwa hat bereits 2011 eine kinderfreie Firstclass eingeführt, Air Asia X hat im Februar diesen Jahres Kinder unter zwölf Jahren aus einem bestimmten Bereich in den Flugzeugen verbannt.

Der Billigflieger Scoot verbindet Singapur mit Zielen in Südostasien und Australien. (todt, derStandard.at, 23.8.2013)

Share if you care.