Rastloses Rostfest: Eisenerz tanzt, feiert und diskutiert

22. August 2013, 19:04
2 Postings

Bis Samstag herrscht in der ehemaligen Industriestadt in der Steiermark Ausnahmezustand

In der Schönheit der Farbe von Rost steckt etwas von der Anmut des stillen Verfalls. In Eisenerz, einer Stadt, deren Einwohnerzahl sich in den letzten fünf Jahrzehnten halbierte, geht man, unter anderem mit einem Team von Soziologen und Architekten, konstruktiv mit dem Schrumpfen der idyllischen, aber auch sehr abgelegenen ehemaligen Industriestadt um.

Einerseits durch einen geordneten und geplanten Rückbau, andererseits feiert man heuer zum zweiten Mal das Rostfest. Auf Plätzen, Gassen, im alten Tanzsaal, in verlassenen Wohnungen und Geschäften wird diskutiert, gefeiert und getanzt.

Workshops (zum Schnitzen, Drucken, Uhrenmachen), Performances, Interventionen, Symposien (zu Design und Handwerk) und Konzerte sorgen bis Samstag für den Ausnahmezustand in der postindustriellen Alpinstadt. Gäste und Einheimische organisieren und feiern gemeinsam.

Musikalisch spielen unter vielen anderen die Killing Cornflakes und Favela Gold am Freitag auf, am Samstag wechseln sich so unterschiedliche Acts wie die Stadtmusik Eisenerz und Hella Comet am Bergmannplatz ab.

Aus Graz reisen unter anderem die musizierenden Köche der Kombüse mit DJ-Freunden an. (cms, DER STANDARD, 23.8.2013)

In ganz Eisenerz, bis 24. 8.

  • Das Rostfest bietet auch "Urban camping" in leerstehenden Wohnungen und Shuttlebusse von Graz.
    foto: lupi spuma

    Das Rostfest bietet auch "Urban camping" in leerstehenden Wohnungen und Shuttlebusse von Graz.

  • Artikelbild
    foto: lupi spuma
Share if you care.