TrueSmart: Wasserdichte Android-Smartwatch erobert Kickstarter

22. August 2013, 13:09
22 Postings

Als Telefon-Ersatz und "Verlängerung" nutzbar - Finanzierungsziel von 100.000 Dollar in einem Tag erreicht

Eine neue Smartwatch erfreut sich großer Beliebtheit auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter. "Omate TrueSmart" heißt das Gerät und soll mit vollwertigen Smartphone-Kapabilitäten, guter Hardware und Outdoortauglichkeit punkten.

"Omate OS"

Unter der metallenen Schale verbirgt sich laut Angaben der Entwickler ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktung von 1,3 GHz auf Basis der energieeffizienten Cortex-A7-Architektur. Das Gerät operiert mit 512 MB RAM und bietet vier GB an Speicherplatz. Vorinstalliert ist eine an das 1,54-Zoll-Display angepasste Version von Android 4.2 unter dem Titel "Omate OS". Die Oberfläche findet auf 240 x 240 Pixel Platz.

Zum Start bringt das Gerät einige grundlegende Apps in angepasster Form mit, weitere Programme sollen folgen. Für Entwickler wird ein SDK zur Verfügung gestellt.

3G, GPS, IP67

Verbindungstechnisch wirbt Omate mit umfangreicher Ausstattung. Neben WiFi-Modul und Bluetooth 4.0 ist auch ein microSIM-Slot für Telefonie und 3G-Internetzugang an Bord. Fotos können mit der integrierten Kamera mit fünf Megapixel aufgenommen werden.

Für Navigationszwecke ist auch ein GPS-Modul an Bord. Der 600-mAh-Akku soll bis zu 100 Stunden Standby-Zeit erlauben. Die Uhr erfüllt den IP67-Standard, ist also staubdicht und bis zu einem Meter wenigstens 30 Minuten lang wasserdicht. Da der Touchscreen unter Wasser nicht bedient werden kann, gibt es zusätzlich Tasten an der Seite des Gehäuses.

Auch Sprachkommandos können zur Steuerung verwendet werden, da dies über die Sprachsuche geschieht, ist dabei aber eine Internetanbindung vorausgesetzt.

Ersatz oder Verlängerung

Die Smartwatch soll einerseits als kompletter Smartphone-Ersatz verwendet werden können, um etwa beim Joggen das eigentliche Gerät nicht mitführen zu müssen. Es soll aber auch möglich sein, die Uhr per Bluetooth-Koppelung einfach nur als "Verlängerung" des Smartphones zu verwenden, etwa um Nachrichten anzuzeigen, ohne das Telefon aus der Hosentasche ziehen zu müssen.

Von dem Gerät existiert bislang nur ein Prototyp. Das Konzept konnte aber bereits genug Leute überzeugen, um binnen einem Tag das Finanzierungsziel von 100.000 Dollar zu erreichen. Für die Investition in das Projekt kann man ab 180 Dollar eine "TrueSmart" reservieren, wobei für Interessenten außerhalb der USA 15 Dollar an Versandkosten fällig werden.

Für 200 Dollar können experimentierfreudige Nutzer die auf 1.000 Einheiten limitierte Entwickleredition sichern, die bereits im Oktober verschickt werden soll. Einen Monat später, im November, soll schließlich die fertige Uhr ausgeliefert werden. Die Kickstarter-Kampagne läuft noch bis 20. September.

Kluge Uhren im Kommen

Die TrueSmart gesellt sich eine Riege mehrerer interessanter SmartWatch-Konzepte. Lange erwartet und mittlerweile im Verkauf ist etwa die Pebble, die ein reines Kompagnon-Gerät ist. Eine weitere Vollwert-Lösung verspricht wiederum Neptun Pine. Samsung dürfte mit Galaxy Gear schon bald ein eigenes Gerät vorstellen. Auch Microsoft soll eine smarte Uhr planen, hinsichtlich Apple wird schon lange über eine "iWatch" spekuliert. Mit der "SmartWatch" ist Sony bereits auf dem Markt vertreten. (gpi, derStandard.at, 22.08.2013)

Video: Omate TrueSmart

  • Mit der Omate TrueSmart geht ein weiteres Gerät ins Rennen um die Handgelenke der User.
    foto: omate

    Mit der Omate TrueSmart geht ein weiteres Gerät ins Rennen um die Handgelenke der User.

Share if you care.