Facebook-Hacker bekommt 10.000 Dollar durch Crowdfunding

21. August 2013, 14:16
5 Postings

Zuvor wollte ihm das Social Network keine Belohnung auszahlen

Vor wenigen Tagen hat ein Hacker auf Mark Zuckerbergs Timeline auf Facebook gepostet, obwohl er mit dem Facebook-Chef gar nicht befreundet ist. Er wollte das Unternehmen auf eine Sicherheitslücke hinweisen, die genau das erlaubt. Zuvor soll er mehrmals probiert haben, die Sicherheitsleute bei Facebook auf den Bug aufmerksam zu machen - mit wenig Erfolg.

Keine Belohnung

Facebook hat sich für das Finden der Lücke anschließend bedankt und beteuert, man hoffe, der Hacker würde weiterhin für Sicherheit auf Facebook sorgen und Sicherheitslücken melden. Da er aber gegen die Sicherheitsrichtlinien verstoßen habe, dürfe er jetzt nicht die Belohnung erhalten, die Facebook im Normalfall für das Ausfindigmachen von Bugs hergibt.

10.000 Dollar

Nun berichtet Heise, dass es für den Hacker eine Crowdfunding-Kampagne gegeben, durch die 10.000 US-Dollar zusammengekommen sind. Zuvor beteuerte Khalil Shreateh nämlich, er hätte es gemacht, weil er Geld brauche. Initiiert wurde die Kampagne vom Security-Experten Marc Maiffret, der damit ein Zeichen setzen wollte. Die Arbeit von Sicherheits-Experten in aller Welt sei zum Wohle aller und gehöre deshalb geschätzt. Das Geld will er Shreateh nun zukommen lassen. (red, derStandard.at, 21.8.2013)

  • Facebook wollte dem Hacker keine Belohnung zahlen
    foto: reuters

    Facebook wollte dem Hacker keine Belohnung zahlen

Share if you care.