Wahl-TV startet verhalten

20. August 2013, 18:12
36 Postings

57.000 Zuschauer verfolgten "Wahlarena" mit Josef Bucher auf Puls 4, das waren 0,8 Prozent der Bevölkerung ab zwölf Jahren und zwei Prozent Marktanteil - 38.000 bei Neos/Piraten

Wien - Dass Josef Bucher eher kein Quotenmagnet ist, war vor der "Wahlarena" so klar wie die Schwierigkeiten seines BZÖ, wieder in den Nationalrat einzuziehen. 57.000 Menschen verfolgten Montagabend den Auftakt von sechs Wochen TV-Intensivwahlkampf. 0,8 Prozent der Bevölkerung ab zwölf Jahren waren das, zwei Prozent Markanteil. In der Gegend sahen Umfragen auch das BZÖ.

Gleich nach Buchers Auftritt vor Arena-Publikum, Altmeister Peter Rabl und Moderator Thomas Mohr programmierte der Privatsender von ProSiebenSat.1 eine Konfrontation der Parteichefs von Neos, Matthias Strolz, und Piraten, Mario Wieser. Die sahen im Schnitt laut Teletest 38.000 Menschen, Marktanteil: ein Prozent.

Gegen "Liebesg'schichten"

Puls 4 trat mit seinen ersten Wahlsendungen gegen den ORF-Quotentanker "Liebesg'schichten und Heiratssachen" an. Elizabeth T. Spiras Pandämonium der Gefühle verfolgten in ORF 2 im Schnitt 964.000 Menschen. 36 Prozent des gesamten TV-Publikums zu der Zeit entschieden sich dafür. Thema danach interessierte noch 673.000 bei 27 Prozent Marktanteil. US-Serienware in ORF 1 - "CSI Vegas" und "The Mentalist" - interessierte 231.000 und 310.000 Menschen.

Auf ATV sahen 91.000 "Das Unfallkommando" und 48.000 "Hinter Gittern in Österreich". ATV will Wahlthemen in "Am Punkt" abhandeln und in einer großen zweistündigen, zweigeteilten Wahldebatte am 22. September, eine Woche vor der Wahl. Da treten laut Sender erst Werner Faymann (SPÖ) und Michael Spindelegger (ÖVP) gegeneinander an, in Runde zwei die übrigen Parteichefs.

Elefantenrunde im ORF

Der ORF hofft noch auf eine klassische "Elefantenrunde" aller Parteichefs am 26. September, die Faymann und Spindelegger bisher verweigerten. Puls 4 hat Faymann und Spindelegger schon kommenden Montag im Programm, der ORF am 24. und 25. September nach allen übrigen erdenklichen Zweierkombinationen.

Parallel spielt Hanno Settele in "Wahlfahrt" Taxler für die Spitzenkandidaten auf ORF 1. Der öffentlich-rechtliche deutsche Spartensender Phoenix lässt einen echten Berliner Taxler vor der Wahl auf Politiker los. (red, DER STANDARD, 21.8.2013)

Share if you care.