Solarlaptop: Zwei Stunden laden, zehn Stunden arbeiten

20. August 2013, 17:24
59 Postings

Gerät soll kommende Woche in Ghana starten und 350 Dollar kosten

Ansätze für tragbare Computer, die sich in Regionen ohne Stromversorgung mit Sonnenenergie betreiben lassen, hat es schon mehrere gegeben. Doch oft waren sie hinsichtlich Lade- und Akkulaufzeit nicht sonderlich zufriedenstellend oder vom Preis her nur für Gutbetuchte interessant. Einen neuen Vorstoß wagt die kanadische WeWi Telecommunications, die ein Notebook entwickelt hat, das mit der Kraft der Sonne arbeitet und in der Einstiegsvariante nur 350 Dollar (262 Euro) kosten soll.

Vier Solarpaneele

Das Sol (Solar Powered Laptop) genannte Gerät soll bei Sonnenschein innerhalb von zwei Stunden geladen werden können (bei bewölktem Himmel drei Stunden) und dann acht bis zehn Stunden einsatzfähig sein. Für das Aufladen sorgen vier Solarpaneele, die auf der Rückseite des Bildschirms ausgeklappt werden.

Ausgestattet ist der 2,3 Kilo schwere Sonnenrechner mit 13,3-Zoll-Display unter anderem mit 3-MP-Kamera, 320-GB-Festplatte und zwei GB Arbeitsspeicher. Als Betriebssystem ist das Linux-Derivat Ubuntu vorinstalliert. Ebenfalls mit an Bord sind außerdem ein Breitbandmodem für UMTS sowie LTE, GPS, Dualband-WLAN und Bluetooth 4.0. Videokonferenzen inmitten der Wüste steht somit nichts mehr im Wege.

Ab kommender Woche soll der Laptop zunächst in Ghana in den Verkauf kommen. Ende des Jahres ist laut Hersteller angedacht, das Gerät als Chromebook auch in Nordamerika auf den Markt zu bringen. (kat, Der Standard, 21.08.2013)

  • Sol soll mobile Computerarbeit auch in abgelegenen und ärmeren Gegenden ermöglichen.
    foto: sol

    Sol soll mobile Computerarbeit auch in abgelegenen und ärmeren Gegenden ermöglichen.

Share if you care.