Südkorea und USA begannen gemeinsames Militärmanöver

  • Südkoreanische Soldaten beim Überstülpen von Gasmasken zur Vorbereitung eines gemeinsamen Militärmanövers mit den USA.
    vergrößern 959x600
    foto: ap photo/ahn young-joon

    Südkoreanische Soldaten beim Überstülpen von Gasmasken zur Vorbereitung eines gemeinsamen Militärmanövers mit den USA.

Eindringen Nordkoreas in das Nachbarland soll simuliert werden - Übung findet hauptsächlich an Computern statt

Seoul/Washington/Pjöngjang - Südkorea und die USA haben am Montag ein gemeinsames Militärmanöver begonnen, bei dem das Eindringen nordkoreanischer Streitkräfte in den Süden simuliert werden soll. Auch wenn die zehntägige Übung hauptsächlich an Computern stattfindet, nehmen an ihr offiziellen Angaben zufolge mehr als 80.000 südkoreanische und US-Soldaten teil.

Das jährlich abgehaltene Manöver "Ulchi Freedom Guardian" wird vom kommunistischen Norden regelmäßig als "provokativer Akt" kritisiert, allerdings fielen die Töne aus Pjöngjang angesichts der derzeitigen Entspannung auf der koreanischen Halbinsel diesmal eher gemäßigt aus.

Nach monatelanger Eskalation hat sich die Situation auf der koreanischen Halbinsel in den vergangenen Wochen deutlich entschärft. Unter anderem beschlossen beide Seiten die Wiedereröffnung des gemeinsamen Industrieparks Kaesong.

Am Sonntag verkündete Pjöngjang dann, dass es erstmals seit 2010 wieder grenzübergreifende Treffen für koreanische Familien geben solle, die seit dem Korea-Krieg (1950-53) auseinandergerissen sind. Den Vorschlag dazu hatte die südkoreanische Präsidentin Park Geun-hye gemacht. (APA, 19.8.2013)

Share if you care
21 Postings

na komisch, wenn die Nordkoreaner dies als Provokation empfinden...

Übung findet hauptsächlich an Computern statt

'
Das dürfte auch die einzige Form sein, in der ein solches Eindringen jemals stattfinden wird...

Sie wissen aber schon, wer den Korea-Krieg begonnen hat und die Entführungen, und Morde durch Nordkoreanische Kommandos sind ja auch nicht virtuell.

Re: Sie wissen aber schon, wer den Korea-Krieg begonnen hat...

'
Waren aber andere Zeiten.

Und den Umgang mit vereinzelten Morden und Entführungen am Computer zu simulieren, stell' ich mir etwas schwierig vor...

"Militärmanöver"

Umgekehrt würde es in unseren aufgeklärten Qualitätsmedien, denen erstaunlicherweise Prism und Co. jahrelang entgangen ist, ein solches militaristisches Manöver durch unsere "Feindstaaten" als "Provokation" betiteln.

Die machen diese Uebungen seit Jahrzehnten. Haette Nordkorea Benzin wuerde sie das auch machne...

Bitte lesen sie den Artikel zuerst durch bevor sie etwas schreiben!

"Südkorea und die USA haben am Montag ein gemeinsames Militärmanöver begonnen, bei dem das Eindringen nordkoreanischer Streitkräfte in den Süden simuliert werden soll."

Hier steht nichts also nichts über ein Militärmanöver, das den Einmarsch in den Norden simulieren soll werter Herr Feindstaatenfreund.

Schuuuttzzmaaaasken, zefix nochmal!! Jedes mal wieder. Blöde Zivis :D

ja, ich hör heute noch unseren vize brüllen... abc schutzmaskeeeeeeee! ;-)

Gasmasken zur Vorbereitung eines Militaermanoevers mit den USA

In letzter Militaerparade hat Nordkorea aber Nuklear-Truppen mit dem Nuklear-Symbol auf ihren Ruecksacken gezeigt, nicht Chemie-Truppen.

"Freedom Guardian"

Ein ähnlicher Propagandabegriff wie "Antifaschistischer Schutzwall", denn Freiheit ist für die USA ja mittlerweile nur noch entscheidend, wenn sie außerhalb ihrer Grenzen stattfindet

Ich möchte nicht von den USA befreit werden. Die endet meistens tödlich, siehe Afghanistan, Irak, Libyen, Jugoslawien usw. Diese Freiheit soll heßen: Freiheit für kapitalistische Ausbeutung und Diebstahl fremder Ressourcen.

die letzte befreiung durch die usa hierzulande hat bestens funktioniert, sie ist der hauptgrund dafür, dass du jetzt schreiben und sagen kannst was du willst.

Schon wieder ein Manöver !? Nein, ist doch keine Provokation, steht den USA doch zu. Freiheit der Weltmeere und so.

die sieben Weltmeere sind schließlich auch US Amerikanisches Hoheitsgebiet

das sind schutzmasken, keine gasmasken.
es heisst ja auch schutzanzug, nicht gasanzug.

sag ja nur...

zum artikel:
same procedure as last year, miss sophie?
same procedure as every year, james.

die schutzmasken dienen hauptsächlich zum abwehren von gasen, die durch überanstrengungen entstehen, durch zuviel kohl und bohnen. Jedoch schützen sie nicht vor den eigenen abgasen, sondern nur von den abgasen der kollegen.

gasmasken sind für alles andre gut...

wie meinen?

na die Gasmaske rechts schützt sicher wunderbar... Bisschen undicht am linken Auge ;)

Unser monatlichesMilitärmanöver gib uns heute...

Heiliger Obama, erlöse uns oh Herr ...

Dass außerirdische Reptilien Menschen unter uns sind, könnte doch kein Fake Nachricht sein.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.