24 Polizisten sterben bei Bombenexplosion

19. August 2013, 06:08

Zwischenfall nahe der Stadt Rafah - Sinai gilt als Hochburg militanter Islamisten

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 184
1 2 3 4 5
könnt ihr ausnahmsweise gscheite artikel kopieren und ins deutsch übernehmen?

http://www.independent.co.uk/voices/co... 73354.html

Wenns nur einmal ein gscheiter Artikel wäre! :-(

salafisten terror in ägypten und syrien aurotten

nationalistenterror auf der ganzen welt ausrotten

Und jetzt geht Robert S Ford als Botschafter nach Kairo

http://principiis-obsta.blogspot.co.at/2012/05/d... -nato.html

Seit seiner Ankunft in Damaskus Ende Januar 2011 bis zu seiner Abberufung im Oktober 2011 spielte Ford eine Schlüsselrolle bei grundlegenden Vorarbeiten in Syrien und der Herstellung von Kontakten mit Oppositions-Gruppen. In der Folge wurde die US-Botschaft geschlossen. Ford spielte auch eine Rolle in der Rekrutierung von Mujahedin-Söldnern aus benachbarten arabischen Ländern und ihrer Integration in die syrischen „Oppositionskräfte“. Seit seiner Abreise aus Damaskus leitet Ford das syrische Projekt vom US- Außenministerium aus weiter.

Mehr Spam und Verschwörungstheorien bitte!
Übrigens hilft der Aluhut nix, es muss Blei sein (mind. 3cm).

Es hat jede Menge Massaker an der sunnitschen Bevölkerung in Syrien gegeben,

Houla ist eines davon gewesen.
Und immer haben die Milizen von Assad die Kontrolle über den Ort und die Umgebung des Massakers gehabt.
Das sind Fantasien von denen hier geschrieben wird, die den Fakten nicht standhalten.
Brauchens eine Auflistung aller Massaker an der sunnitschen Bevölkerung?

die in der Grenzstadt Houla am 27. Mai begangenen Morde

Und wieder wird zu Houla gelogen.
Houla ist eine Grenzstadt?
Mann, offenbar ist ihnen die Geographie Syriens nicht ganz geheuer.

Die UN hat zu Houla ein ziemlich klares Statement abgegeben,
und auch Journalisten vor Ort haben die Ereignisse in Houla recherchiert.
Wird natürlich alles geleugnet und ignoriert.
Jetzt sind es herbeifantasierte Geistertodesschwadronen.

Die Syrer wissen ganz genau, wer die Menschen in Houla auf dem Gewissen hat.

Deshalb unterstützen sie diese Bande ja nicht mehr weiter und diese Bande verliert in allen von ihr "Befreiten" Gebieten schon seit den "Befreiungen" immer mehr an Gunst.

Na dann gehens doch mal nach Houla und fragen die Menschen dort,
wer es gewesen ist.
Komisch aber auch, dass Houla jeden Tag von den Assad Kriminellen beschossen und terrorisiert wird.
Wie erklären sie mir das?
Hmm?
Warum wird die Bevölkerung von Houla jeden Tag von Assads Milizen bombardiert?

Gegen Ford ist aber James Bond samt allen Bösenwichten nur ein Milchbubi. Aber erklären Sie mir einmal, warum man denn nicht beim Mubarak System geblieben ist. So ist die USA dann doch am besten gefahren und die Demos am Tahrire Platz wären mit weit weniger Toten am Anfang aufgelöst worden.

weil mubarak vermutlich ganz andere ansichten...

über erdöl, wirtschaft und reformen hatte, wie die usa.
ebenso wie gaddhafi.

Unbedingt. Deshalb hat Mubaraks Sohn auch bei der Bank of America "gelernt".

es geht doch nicht um ein system

Es geht um die Zerstörung und die Destabilisation ägyptens, um die Depopulation eines übervölkerten Landes das seine Menschenmassen ohne Hilfe nicht mehr ernähren kann, und vor allem um die Gewinne, die man beim Wiederaufbau eines zerstörten Landes, so gross wie Ägypten, machen kann.

Amerikaner und Briten werden in Ägypten so oder so immer an den Schalthebeln sitzen, denn nur deren Marionetten dürfen an der Macht überleben.

Das subventionierte Brot kostet 3 Mrd Dollar im Gegensatz zu 18 Mrd Dollar für den Treibstoff. Das sollte sich bei einem Bip von 240 Mrd Dollar schon ausgehen. Auf welche Ideen manche kommen .....

Ja klar, die Menschen in Ägypten und Syrien sind ja so glücklich mit den Diktaturen,
mit der Korruption, mit den herrschenden Verhältnissen.
Die sind ja viel glücklicher als hier.
Die würden ja nie auf die Idee kommen, zu protestieren.
Alles nur eine Erfindung des bösen Westens.
Na klar.

Da steht dass er noch immer Botschafter in Syrien ist.

Robert S. Ford
Ambassador
SYRIA
Term of Appointment: 01/07/2011 to present

die botschaft in syrien ...

... wurde im oktober 2011 wieder geschlossen. Mission accomplished. Seitdem wird die Mission durch ihn im state dept. von zu hause betreut. Vor einigen wochen wählte ihn Obama zum neuen Botschafter in Ägypten aus.

Natürlich weiss man auch in Ägypten wer er ist und was dem Land jetzt bevorsteht.

wurde im oktober 2011 wieder geschlossen. Mission accomplished.

Na komisch. Welche Mission ist denn erfüllt gewesen im Oktober 2011?
Damals sind die Proteste friedlich gewesen.
Eskaliert hat die Lage doch erst später.

Wird ihnen weniger gefallen.

Assad mehrfach kritisiert

Ford hatte sich unter anderem als Botschafter in Damaskus mit kritischen Äußerungen über Syriens Staatschef Baschar al-Assad profiliert. US-Präsident Barack Obama und der Senat müssten der Personalie noch zustimmen.

Uiii, der hat Assad kritisiert. Und das als "Diplomat". Unfassbar dieser Ford.

Alles für die Katz

Mubarak soll diese Woche rauskommen.

Mubarak kommt die nächsten 15 Tage nicht frei!

Laut staatlicher Nachrichtenagentur.
https://twitter.com/ronzheime... 5562503168
Paul Ronzheimer, Kairo.

Posting 1 bis 25 von 184
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.