Illegal kopierte Noten: Katholischer Kirche droht Klage von Verlegern

18. August 2013, 10:36
335 Postings

Verwertungsgesellschaft beziffert Schäden in Millionenhöhe

Wenn Musikensembles neue Lieder einüben, ist es oft gängige Praxis, die dafür notwendigen Text- und Notenblätter einmal anzuschaffen und für die Mitglieder zu kopieren. Auch viele Chöre der katholischen Kirche bilden dabei keine Ausnahme. Dies hat in Deutschland nun die Musikverleger auf den Plan gerufen, welche dadurch entstehende Verluste beklagen. Die "Zeit" berichtet.

700.000 Werke jährlich illegal kopiert

Einer von der zuständigen Verwertungsgesellschaft (VG Musikedition) durchgeführten Umfrage in 872 Gemeinden zufolge beläuft sich die Schadenssumme jährlich auf fünf Millionen Euro. Wie die "Zeit" berichtet sollen 2011 und 2012 die Noten von rund 700.000 Werken illegal kopiert werden. Deutschlandweit rechnet man mit einem weitaus höheren Betrag, der den Verlegern entgehen soll.

Komponisten: "Unhaltbare Situation"

Dies soll für einzelne Unternehmen schwerwiegende Auswirkungen haben, meint Heinz Stroh vom Verlegerverband. "Schon jetzt müssen wir leider feststellen, dass sich einzelne Verlage aus dem kirchenmusikalischen Bereich zurückgezogen haben, andere kämpfen um ihre Existenz", sagt er gegenüber der Zeitung.

Der Deutsche Komponistenverband hat sich ebenfalls zu Wort gemeldet und spricht von einer "unhaltbaren Situation". Da der Diözesen-Verband keine Handhabe sieht und auf die Verantwortung und Haftung der einzelnen Gemeinden verweist, attestiert man dort der Kirche mangelnde Bereitschaft, an der Situation etwas zu ändern.

Verwerter prüfen Klage

180.000 Euro bezahlt die Kirche jährlich als Pauschalbetrag, um Lieder und Texte verwenden zu dürfen. Der Vertrag beinhaltet jedoch keine Rechte für die Nutzung von Noten und Texten im Choreinsatz.Während der Diözesenverband angibt, die Gemeinden über die Rechtslage informiert zu haben, prüft die VG Musikedition nun, ob man rechtliche Schritte gegen ihn oder lokale Organisationseinheiten der Kirche einleiten kann. (red, derStandard.at, 18.08.2013)

  • Die katholische Kirche in Deutschland entrichtet jährlich 180.000 Euro für die Nutzung von Musik - Noten für Chöre und Orchester sind im Vertrag aber nicht enthalten.
    foto: timen / sxc.hu/photo/484386

    Die katholische Kirche in Deutschland entrichtet jährlich 180.000 Euro für die Nutzung von Musik - Noten für Chöre und Orchester sind im Vertrag aber nicht enthalten.

Share if you care.