Notarzthubschrauber bei Einsatz in Gerasdorf beschädigt

17. August 2013, 14:49
23 Postings

Bei Landung wickelte sich ein Firmentransparent um Heckrotor

Gerasdorf bei Wien - Mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 9" hat es wenige Tage nach der Entdeckung eines Schussloches an einem Rotorblatt erneut einen Zwischenfall gegeben, berichtete der "Kurier". Als der Helikopter am Freitagnachmittag beim Anflug zu einem Einsatz in Gerasdorf bei Wien bereits knapp über dem Boden war, löste sich durch den Sog der Rotoren ein Firmentransparent und wickelte sich um den Heckrotor.

Der Pilot konnte dennoch sicher landen, verletzt wurde niemand. Der Schaden dürfte allerdings erheblich sein, hieß es in der Tageszeitung. "Die Maschine war nicht mehr flugfähig, sie wurde aus Sicherheitsgründen abgestellt und in der Nacht noch mit einem Tieflader in unsere Werft nach Innbruck gebracht", wurde Pilot Robert Holzinger vom ORF NÖ zitiert. (APA, 17.8.2013)

  • Ein Transparent verfing sich im Heckrotor von Christophorus 9.
    foto: derstandard.at/mcmt

    Ein Transparent verfing sich im Heckrotor von Christophorus 9.

Share if you care.