Überfall auf Parlamentsrampe: 15.000 Euro ÖVP-Clubgeld ist weg

1. August 2003, 21:33
5 Postings

Mitarbeiterin des ÖVP-Parlamentsklubs steht weiterhin unter Schock - Von den Tätern fehlt weiterhin jede Spur

Wien - Jene Mitarbeiterin des ÖVP-Parlamentsklubs, die am Montagnachmittag auf der Parlamentsrampe überfallen worden war, stehe nach wie vor "schwer unter Schock, es geht ihr gar nicht gut", hieß es am Mittwoch im VP-Klub.

Die Mitarbeiterin hatte, als sie überfallen wurde, ein Kuvert mit 15.000 Euro in Händen, die sie zuvor von einer Bank abgehoben hatte. Es waren Gelder für die Handkasse, die den Sommer für diverse Barausgaben und kleine Anschaffungen verwendet werden sollten.

Von den Tätern fehlt bis dato jede Spur. Angeblich waren der Frau bereits quer durch die Stadt einige Männer gefolgt. Als sie den Aufgang zum Parlament betrat, wurde sie von hinten zu Boden gerissen. Zu diesem Zeitpunkt war die Rampe - ungewöhnlich für die Tageszeit, meist halten sich dort auch Touristen auf - menschenleer. Der Frau wurden nicht nur die 15.000 Euro Parteigelder, sondern auch die private Geldbörse mit 110 Euro entwendet. (mue, DER STANDARD Printausgabe 31.7.2003)

Share if you care.