Kosovo: Holkeri neuer Chef der Übergangsverwaltung

1. August 2003, 10:44
4 Postings

Finnischer Ex-Premier sieht diesen Auftrag als seine bisher schwerste Aufgabe

New York/Helsinki - Der Weltsicherheitsrat hat die vergangene Woche von UNO-Generalsekretär Kofi Annan vorgeschlagene Nominierung des 66-jährigen finnischen Ex-Premiers Harri Holkeri zum neuen Chef der Übergangsverwaltung im Kosovo (UNMIK) erwartungsgemäß bestätigt. Holkeri bezeichnete seinen neuen Job laut der Tageszeitung "Helsingin Sanomat" als "die schwerste Aufgabe, die sich mir jemals gestellt hat". Es gebe "tiefe Vorurteile" unter den Volksgruppen im Kosovo und besonders große Schwierigkeiten, sowohl auf materieller als auch auf geistiger Ebene, so der frisch gebackene UNMIK-Chef.

Holkeri war von 1987 bis 1991 finnischer Ministerpräsident. Er folgt als UNMIK-Chef dem Deutschen Michael Steiner nach, dessen Mandat am 8. Juli ausgelaufen war. Der formelle Beschluss des UNO-Sicherheitsrates über Holkeris Bestellung fiel am Montagabend. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Holkeri vermittelte zwischen 1995 und 1998 bereits im Nordirland-Konflikt und war vor drei Jahren Vorsitzender der 55. UNO-Generalversammlung.

Share if you care.