Wie sinnvoll ist ein Billig-iPhone?

14. August 2013, 11:10

Branchenbeobachter sind sich uneins, wie Apples Strategie für ein günstiges Smartphone aussehen könnte

Am 10. September soll Apple die nächste iPhone-Generation präsentieren. Bis heute ist nicht bekannt, ob das berüchtigte Billig-iPhone tatsächlich umgesetzt wird. Einige Analysten behaupten, dass Apple diesen Schritt nicht setzten wird. Andere wiederum sind überzeugt, dass das Technologieunternehmen eine neue Strategie entwickeln muss, um relevant zu bleiben. Die Argumente für und gegen ein vermeintliches iPhone 5C klaffen dabei weit auseinander.

Nutzer gleichen Umsatz aus

Das wohl stärkste Argument für ein günstiges iPhone ist die wachsende Userbasis von Android. Wie Benedict Evans schreibt, sind die Einnahmen für Entwickler insgesamt bei Android deutlich geringer, eine stärkere Nutzerbasis gleiche dies aber wieder aus. Zudem würde sich Google mittlerweile stärker bemühen, Google Play attraktiv zu machen. Der Umsatz von Android-Apps beträgt etwa ein Viertel bis die Hälfte der iOS-Umsätze, allerdings hat Android eine doppelt so hohe Anzahl von Nutzern.

Weniger zahlungskräftige Kunden ansprechen

Evans schreibt, dass viele Menschen gar nicht explizit Android wählen, sondern ein günstiges Smartphone haben wollen und Android-Geräte dieses Kriterium erfüllen würden. Diese Menschen würden auch nicht sonderlich viel Wert darauf legen, wie gut designt Apps seien. Apple könnte hier also eine neue Nutzerbasis ansprechen, wenn es ein billiges iPhone geben sollte.

Die Seite der Entwickler

Obwohl es für Entwickler etwa zwei bis drei Mal teurer ist, für Android zu entwickeln, würden diese den Weg zum Google-Betriebssystem nicht mehr scheuen wie einst. Die Userbasis sei Entwicklern mittlerweile genauso wichtig geworden wie die höheren Umsätze bei iOS. Ein billiges iPhone könnte diese Entwicklung laut Evans etwas einbremsen. Für ihn ist ein Preis zwischen 200 und 300 Dollar denkbar.

Beschränkung der Hardware

DaringFireball-Autor John Gruber sieht das hingegen etwas anders. Er kann nicht ganz nachvollziehen, warum Apple ein günstiges iPhone bringen sollte, da das Unternehmen bereits ältere Modelle billiger verkauft. Falls es ein billigeres Gerät aber tatsächlich geben sollte, würde dies hardwaretechnisch einem High-End-Smartphone von Apple hinterherhinken. Die Beschränkung der Hardware wäre aber der einzige Weg, um einen Preisunterschied zu rechtfertigen.

Aufgepeppter iPod Touch

Dieses Gerät – in den Medien als iPhone 5C bekannt – könnte dann kostenlos mit einem Mobilfunkvertrag unter die Masse gebracht werden. Er denkt, dass der aktuelle iPod Touch, der 299 Dollar kostet, etwas aufgepeppt und für etwa 350 Dollar als iPhone 5C verkauft werden könnte. Vorstellbar wären hier ein älterer Prozessor, eine fehlende Frontkamera und eventuelle Software-Einschränkungen (beispielsweise kein Sprachassistent Siri). Software-Einbüßen würden Apple aber laut Gruber schaden. Dies würde für Altere Geräte funktionieren, aber nicht fur brandneue.

Kannibalisierung eigener Produkte

Apple müsse dann, so Gruber, ein Argument schaffen, um das High-End-Modell zu verkaufen. Es dürfe kein Abstrafen für den Kauf eines günstigen iPhones geben, sondern Belohnungen für den Erwerb des teureren. Er meint auch, dass Apple keine Angst davor hätte, durch ein iPhone 5C den Verkauf des iPod Touch zu beschädigen – das Unternehmen hätte in der Vergangenheit nie davor zurückgescheut, eigene Produkte zu kannibalisieren. (red, derStandard.at, 14.8.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 379
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Plastikgehäuse...
D.h. der Akku wird austauschbar zein? Es hat ja immer geheißen dass der Akku wegen dem Alugehäuse nicht austauschbar sein kann...

Zurück zum Iphone

Ich habe jetzt 1 Jahr mit Samsung Galaxy 4 gearbeitet und nun wieder zum Ihone zurück.
Ich bin echt glücklich dieses Mistding los zu sein über das ich mich nur geärgert hab.
Endlich wieder ein siches funktionieredes Telefon zu haben ist SUPER, kaufe mir sicher das billige Iphone als Zweithandy. Android ist für mich ein echter Alptraum.

Ich habe jetzt 1 Jahr mit iPhone 5 gearbeitet und nun wieder zum Galaxy S2 zurück.

Ich bin echt glücklich dieses Mistding los zu sein über das ich mich nur geärgert hab.

Endlich wieder ein sicher funktionierendes Telefon zu haben ist SUPER, kaufe mir sicher kein Zweithandy. iOS ist für mich ein echter Alptraum.

Egal was es kostet, es ist I-Müll der mehr einschänkt als Nutzen bringt.

Jawoll!! Freibier für alle! Rülps...

Wie primitiv...

Das nennt man zielgruppenorientierte Ansprache.

Downgrade

Apple hat eh viel Übung mit dem Einbau von Billigkomponenten in das teure iPod. Man muss sich wundern, dass der iPod 5 inzwischen eine ordentliche Kamera hat. Dafür hams den Lichtsensor rausgenommen und Kompass geht auch noch nicht usw. Also ein 5C bekommen die mit Links zusammengeschraubt.

Ja

Jetzt wird's bald günstiger je mehr Modelle desto besser!!

200-300 euro ist mir noch immer zu teuer für ein telefon...

das ist der freie verkaufspreis

sie bekommen es von ihrem provider ja eh wieder geschenkt = auf einige Jahre aufgerechnet

Falsch.
Man zahlt es dem Provider auf Raten zurück.

Das ist auch kein Telefon. Das ist ein Smartphone.

Dein Telefon bekommst beim Saturn um 20 Euro.

nein das ist kein smartphone, denn die bekommst um unter 100 € auch.
Das hier ist ein billige Iphone. da zahlst du die 150 € Iphone namensgebühr :)

Ich würde gern eines dieser günstigen "Smartphones" sehen. Hardware schrott, Bloatwareverseuchtes Custom Android drauf, welches auf eine 3,0Ghz Kiste netmal flüssig laufen würde und sowas lässt man auf Kunden los und interner Speicher gegen 0.

Bevor ich mir sowas hol, greif ich wirklich zum 20€ Riegel vom Saturn.

Ich bin eigentlich ein Fan von Android, aber diese ~60-80€ Geräte würde ich nichtmal meinen Feinden empfehlen. Ein Smartphone muss schon einen gewissen Preis haben um wirklich als Smartphone durchzugehen.

Oder man investiert Zeit, spart sich das Geld und legt selbt Hand an ;-)
Dann geht mit einem 1ghz Prozessor und 512mb Ram auch einiges recht gut (aber keine Ahnung was heute so ein Teil kostet. Frühling 2012....130€)
Wissen ist dann vorhanden und es bleibt flott. Anstatt den hochpreisigen Geräten hilflos beim langsamer werden zuzusehen.

Na dann erzähl mal wie Du selbst Hand angelegt hast, aber bitte nicht das Gschichtl unter der Bettdecke.
Ich hoffe nur dass Du damit nicht meinst ein CustomROM zu Flaschen, denn dafür braucht man kein Wissen, sondern muss nur lesen können, für die die das nicht mal können gibt es sogar Youtube Tutorials.

gerootet Bloat und Crapware entfernt (für mich auch das gesamte Facebook ). Ein paar Scripts zur optimierten Speicherverwaltung (supercharger) und mit TT Apps eingefroren, die ich nur selten aber doch ab und an brauche. Ansonsten ICS-Stock mit Custom-Luncher.
Viele Widgets verlangsamen das Teil recht bald. Aber wenn man auf Selbige großteils und auf aufwendige Spiele ganz verzichtet, reicht es.
Aber du hast schon recht, viel wissen ist dabei nicht erforderlich, lesen reicht. Aber unter allen Smartphonebesitzern in meinem Umkreis fühlt man sich mit diesem Wissen um mögliche Verbesserungen als Einäugiger unter Blinden.

Du meine Güte...

Dieses "Hand anlegen" ist für dich und mich kein schweres Ding. Aber wir wissen beide, dass Leute wie wir auch nicht mit einem 60-100€ Smartphone glücklich werden würden.

Hier geht es rein um den Laien und durch meine Arbeit im Support und Helpdesk kann ich dir sagen, dass das schon weit über die Kompetenzen eines Laien hinausgeht und die spätestens beim Tutorial lesen das Interesse verlieren.

Der Ist-Zustand ist so, volle Zustimmung. Dass sich keiner die Mühe macht ein bisschen von seinem Gerät zu verstehen (Berechtigungen, Firewall, was brauche ich wann eingeschaltet......), ist ein Vorteil der Datensammler und macht selbiges erst lukrativ.
Aber eigentlich ging es ja auch nur darum, ob ich um 100 – 150€ ein tadellos funktionierendes Smartphone bekomme.
Und ja, wenn ich mich damit ein wenig beschäftige bekomme ich für diesen Preis fast alles (außer aufwendige Widgets und HD-Games) was ein High-End Gerät bietet (möglicherweise ist der eine oder andere Sensor nicht verbaut). Aber m.E ein tadelloses Preis – Leistungsverhältnis.

Volle Zustimmung.
Die letzte Kaufempfehlung, die ich ausgesprochen habe, war für ein Huawei Ascend Y300.
Kostet ~130€ (je nachdem wo man es kauft) hat 2x1Ghz, 512mb Ram und 4" Display (glaub ich jetzt, zu faul nachzusehen :-P ). Alle relevanten Sensoren sind verbaut aber die Software ist halt bissel mühsam (für mich, als normaler Verbraucher fällt das nicht auf).

Aber unter 100€ würde ich heutzutage keine Kaufempfehlung aussprechen, da die Apps schon andere Anforderungen an das Gerät stellt. Die Apps sind viel größer als noch vor 2 Jahren und da reichen einfach keine 80mb Appspeicher mehr.

wie gesagt, für was brauch ich das wenn ich ab und an ins internet gehe und haupsöchlich damit telefoniere und musik höre.

Bitte Sinn erfassend lesen. Ich hab keinen Kommentar auf "brauchen" geschrieben, sondern das diese Dinger unter 100€ keine Smartphones sind, sondern Müll.

200-300 Euro sind zu teuer für das was Apple bietet. Für ein Smartphone ist es okay.

Posting 1 bis 25 von 379
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.