Huawei und "3" bringen Ascend P6 nach Österreich

13. August 2013, 22:36
55 Postings

Schlankstes Smartphone der Welt startet nächste Woche auf den Markt - Quadcore-CPU und Android 4.2.2

Vor zwei Jahren hatte Huawei in Wien im überschaubaren Seminarbereichs eines Wiener Hotels zu einer Pressekonferenz geladen und erklärt, man wolle unter die Top 3 der weltweiten Smartphone-Produzenten gelangen und sich als Consumer-Marke etablieren. Der Weg dorthin war bislang steinig. Für viele Kunden in Europa weitgehend unbemerkt brachte das Unternehmen kurz darauf das Ascend P1 auf den Markt, ein durchaus potentes Android-Smartphone.

Mit Promis und Mobilfunkern

Mittlerweile haben sich Zeichen und Strategie geändert. Diesmal lieferte die Kulisse die Wiener Akademie der Bildenden Künste. Zum Launch des neuen Flaggschiffs, dem Ascend P6, lieferte Huawei prominente Namen und mit "3" einen heimischen Mobilfunker als Partner.

Für die künstlerische Untermalung sorgte unter anderem Ballerina Karina Sarkissova mit einer tänzerischen Kurzeinlage. Das Gerät selbst stellte Henry Xu, Chef von Huawei CEE und Nordic vor. Er verriet, dass das Unternehmen jährlich mittlerweile 14 Millionen Smartphones umsetzt und weiter daran arbeiten will, auch außerhalb des B2B-Bereichs (wo man als Netzwerkausrüster eine fixe Größe ist) wahrgenommen zu werden. Dementsprechend soll das Ascend P6 in fast allen europäischen Ländern an den Start gehen.

Start nächste Woche

"3"-Chef Trionow lobte die Zusammenarbeit mit Huawei in Sachen Endgeräten. Zahlreiche mobile Modems und auch der 3WebCube werden von dem chinesischen Unternehmen gefertigt.

Schließlich widmete er sich den Qualitäten des Ascend P6, das mit 6,18 Millimeter Dicke aktuell das schlankste Android-Smartphone der Welt ist. Diesen Titel wird es im Herbst allerdings abgeben, dann wird Thomson auf der IFA das Umeox X5 zeigen, das es auf 5,6 Millimeter bringen soll. Ab nächster Woche wird das Phone bei "3" zu haben sein und wird in dessen "Superphone"-Programm mit aufgenommen. Bald nach dem Start soll das Huawei-Phone in Österreich auch im freien Handel erhältlich sein. In Deutschland kostet das Gerät dort aktuell rund 370 Euro.

Schlanker Flitzer

Abseits seiner schlanken Taille bringt das Smartphone Huaweis eigenen K3V2-Chipsatz mit, auf dem eine mit 1,5 Ghz Maximaltakt ausgestattete Quadcore-CPU werkt, der zwei GB RAM zur Verfügung stehen. Das Display bietet eine Bilddiagonale von 4,7 Zoll bei einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixel und Gorilla Glass für Kratzfestigkeit. 132,7 x 65,5 x 6,18 Millimeter misst das Gesamtpaket bei einem Gewicht von 120 Gramm. Vorinstalliert ist Android 4.2.2.

Besonderes Augenmerk wurde in der Präsentation auf die Kamera gelegt, als Testimonial fungierte der bekannte Fotograf Manfred Baumann. Versprochen werden scharfe und schöne Bilder, auch bei schlechteren Lichtbedingungen. Rückseitig liefert der Sensor acht Megapixel (f2.0), für gelungene "Selfies" sollen frontseitig fünf Megapixel sorgen.

Der interne Speicher ist mit acht GB im Vergleich zu manch anderem Spitzenmodell eher sparsam bemessen – dieser kann per microSD aber um bis zu 32 GB aufgestockt werden. Trotz der geringen Dicke verkraftet der Akku immerhin 2.000 mAh.

Hands-on

In einem kurzen Hands-on zeigte sich das Ascend P6 als flottes Gerät mit ausreichend Reserven für aufwändigere Spiele. Kurze Schnappschüsse wecken Hoffnung, dass mit dem Ascend P6 in der Tat nette Fotos geschossen werden können. In puncto Lichtempfindlichkeit ist die rückseitige Kamera der frontseitigen wie erwartet klar überlegen.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist Huaweis eigene Emotion UI, die Abweichungen von Androids Standard-Interface scheinen aber auch nicht größer auszufallen, als bei TouchWiz und Co. Besonders betont wurde Seitens Huawei die Verfügbarkeit zahlreicher Themes und Farbgebungen.

Verarbeitungstechnisch macht das Smartphone einen sehr guten Ersteindruck. Obwohl das Gerät nicht unbedingt das kleinste ist, liegt es gut in der Hand. Auch das Display wusste für den Moment zu gefallen. Der WebStandard plant freilich einen ausführlichen Test. (Georg Pichler, derStandard.at, 13.08.2013)

(Update, 14.08., 13.30 Uhr: Name des Chefs von Huawei CEE & Nordic korrigiert)

  • Bald in Österreich: Das Huawei Ascend P6.
    foto: derstandard.at/pichler

    Bald in Österreich: Das Huawei Ascend P6.

  • Im kurzen Hands-on vermittelte...
    foto: derstandard.at/pichler

    Im kurzen Hands-on vermittelte...

  • ...das ultra-schlanke Android-Phone einen guten Ersteindruck.
    foto: derstandard.at/pichler

    ...das ultra-schlanke Android-Phone einen guten Ersteindruck.

  • Unter den österreichischen Mobilfunkern hat Huawei mit "3" (im Bild: Firmenchef Jan Trionow) einen Partner gefunden.
    foto: derstandard.at/pichler

    Unter den österreichischen Mobilfunkern hat Huawei mit "3" (im Bild: Firmenchef Jan Trionow) einen Partner gefunden.

Share if you care.