Fußgängerzone Mariahilfer Straße: Chat mit Verkehrswissenschafter Harald Frey

13. August 2013, 16:00
61 Postings

Der Experte der TU Wien beantwortet am Mittwoch von 12 bis 13 Uhr Fragen der Userinnen und User zur neuen Fußgängerzone

Lange Zeit angekündigt, nun kurz vor der Umsetzung: Die Wiener Mariahilfer Straße wird ab Freitag zwischen Kirchengasse und Andreasgasse zur Fußgängerzone. Zusätzlich werden die äußeren Abschnitte bis zum Getreidemarkt bzw. zur Kaiserstraße Begegnungszonen, die sich alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt und mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h teilen.

Während sich die einen über die verkehrsberuhigenden Maßnahmen freuen, gibt es auch viele skeptische Stimmen. Kritiker prognostizieren ein Verkehrschaos und Unternehmer fürchten, dass es zu Umsatz-Einbußen kommen könnte.

Am Mittwoch, 14.8., von 12 bis 13 Uhr stellt sich Verkehrswissenschafter Harald Frey (Technische Universität Wien) den Fragen der Userinnen und User: Wird es zu Staubelastung kommen? Wieso werden Radfahrer bevorzugt? Was bringt shared space überhaupt?

Sollten Sie zu diesem Termin keine Zeit haben, posten Sie Ihre Fragen bitte unterhalb oder schicken Sie uns ein E-Mail an online.panorama@derStandard.at!

  • Harald Frey, Verkehrswissenschafter.
    foto: stephan huger

    Harald Frey, Verkehrswissenschafter.

Share if you care.