20 Verletzte nach Promo-Event für LG G2

13. August 2013, 09:42
17 Postings

Preisjagd führt zum Einsatz von Speer und Airsoft-Pistolen

Ein in Südkorea abgehaltener, öffentlicher Event zur Vorstellung des neuen LG G2-Smartphones hat einen unschönen Ausgang genommen. LG hatte versprochen, dass bis zu 100 Teilnehmer ein nagelneues Telefon mit heim nehmen würden. Stattdessen waren am Ende der Veranstaltung 20 Verletzte zu vermelden.

"G in the Cloud"

"G in the cloud" war das Motto der Veranstaltung, welches LG laut The Verge durchaus wörtlich genommen hatte. Coupons für ein kostenloses G2 wurden an gasgefüllte Ballons befestigt, die langsam gen Himmel aufstiegen. Den Teilnehmern blieb es vorbehalten, eigene Strategien zu entwickeln, die Gutscheine zu erhaschen.

Im Laufe der Zeit fand sich ein Teilnehmer mit einem langen, spitzen Stock ein, andere ergriffen ähnliche Mittel. Weitere Personen sollen schließlich mit Airsoft-Pistolen angerückt sein.

Weitere Events abgesagt

LG hat sich laut Korea Times bereits bereit erklärt, die Behandlungskosten für die Verletzten zu übernehmen und sie zu entschädigen. Ursprünglich wollte man im ganzen Land weitere Events dieser Art abhalten, hat diese Pläne nach der "Premiere" nun jedoch verworfen. (red, derStandard.at, 13.06.2013)

(Video: LG G2-Preisjagd)

  • Die Teilnehmer versuchten unter anderem mit Speeren und Airsoft-Pistolen, einen der Gutscheine zu ergattern.
    screenshot: youtube/the verge

    Die Teilnehmer versuchten unter anderem mit Speeren und Airsoft-Pistolen, einen der Gutscheine zu ergattern.

Share if you care.