Rezept: Getrocknete Tomaten in Olivenöl

Ansichtssache
14. August 2013, 17:28

Wenn der Garten täglich Tomaten in Hülle und Fülle liefert, wird es Zeit, diese für die sonnenarmen Tage zu konservieren.

Bild 1 von 11»
foto: derstandard.at/ped

Getrocknete Tomaten
(Rezept aus dem Buch "Die Einkochbibel" von Ulrich Jakob Zeni)
Zutaten:
1 kg frische Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 EL diverse Gewürze gehackt (Oregano, Thymian, Majoran, Rosmarin, u.a.)
etwas Salz
ca. 300 ml kalt gepresstes Olivenöl
evtl. Knoblauchzehen geschält, oder Rosmarinzweige zum Einlegen

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 232
1 2 3 4 5 6

Wie siehts mit Botulismus aus? Ist man da auch gefährdet? Kenn das nur von Chili einlegen. Kann man das irgendwie verhindern?

Das hätte ich hier auch als erstes gefragt....deswegen traue ich mich auch nix einkochen ;).

Aber ich glaube hier passiert das eher nicht, muß ja auch nicht luftdicht sein.

wieso eig. in öl einlegen?
müsste doch getrocknet auch recht lang haltbar sein, oder?

geschmack? dass sie wieder schön weich werden, aber intensiver sind?

Öl = Geschmacksverstärker und zieht zusätzlich die Aromen aus den Tomaten.
Wenn sie eine Tomatensauce machen und das Öl mitverwenden, erhalten sie einen noch intensiveren, runden Geschmack - sehr zu empfehlen.
Passt in Pastasauce oder auch in ein Chili - überall, wo Tomaten reinpassen.

thx.. nemms manchmal zum anbraten etc. aber durch die rückstände darin nicht immer geeignet wie ich finde.

Na, direkt zum Anbraten ist es nicht so gut geeignet, das stimmt.
Die Kräuterchen brennen relativ leicht an, am besten isses wohl, wenn man die Tomaten und das Öl erst nach oder kurz vor dem Ablöschen dazu gibt...
Mah, ich krieg schon wieder Hunger! ;-)

Kleiner tip vom hobbykoch.

Die paradeiser neben dem strunk halbieren dann muss man nur
Bei 50% der hälften das grüne rausschneiden.

herns, sie san gescheit.

48 jahre musste ich auf so einen tip warten. ;-

danke.

Das ist aber dann nicht "halbieren" *g*

Guter Tipp, eigentlich! :)

Paradeis - Tomate

Ribisel - Johannisbeere, Meerrettich - Kren, Semmel - Brötchen: das ist wie mit dem In-die-Hose-scheißen. Reine Geschmacksache!

wow, bobo alarm!
8h s backrohr laufen lassen und im september dann brav grün wählen!

eine solche dekadenz, gerade nachdem wir eine hitzeperiode mit 35plus hinter uns haben

war meine oma also auch ein bobo?

wie glauben sie hat man früh Zwetschken und andere Früchte gedörrt?

der Horizont mancher Leute ist ein Kreis mit dem Radius Null, das nennen sie dann ihren Standpunkt

zu den Zeiten von der Oma war globale Erwärmung noch kein Thema denke ich, also kann man das nicht vergleichen

Also meine Oma hatte einen Holzofen, erst ganz spät einen Elektroherd, den sie trotzdem kaum benutzt hat.

wofür werfen Sie ihr Backrohr an? und was hat die Hitzeperiode mit Dekadenz zu tun? Über 25° muss die Küche kalt bleiben, oder wie?

nein, aber acht stunden ein backrohr anwerfen um ein paar tomaten zu trocknen, um die danach aufs fensterbrettl zu stellen, ist in meinen augen dekadent

ein bissl weiter unten gibt's eine Rechnung was das kostet. Ich kann mit diesem Euro gut leben. und warum aufs Fenster stellen? Essen soll man die Dinger und nicht als rote Weihnachtsdeko verwenden!

tschuldige, aber i bleib dabei,.. wenn die sonne strahlt-

wer den groschen nicht ehrt, ist den schilling nicht wert

... und den € schon gar nicht.

Habe das jetzt schon zum 2. Mal in einer Woche gemacht, im Rohr bei 125 Grad 3 Stunden. Schmeckt gut, gar nicht zu vergleichen mit den Filzpatschen, die man als "getrocknete Tomaten" kaufen kann.
Ich wüsste aber gerne, was das an Strom kostet (Elektrobackrohr, Wien Energie-Privattarif). Gibt es einen Experten hier, der das weiß? 20 Cent, 2 Euro, 20 Euro...

Selbst wenn das Rohr andauernd heizen würde...

...was es nicht tut, schon gar nicht bei 125°C, würde es wohl kaum mehr als einen Euro an Strom kosten. So sind es vielleicht 10 cent, grob geschätzt.

Ob ich Olivenöl nehmen würde, weiß ich aber nicht. Könnt sein, dass es dann nur nach Olivenöl und sonst nix schmeckt. Könnt mir vorstellen, dass sich Raps- oder Sonnenblumenöl neutraler verhält, aber ist halt sicher nicht so hip.

olivenöl ist hip? Wusste ich gar nicht. dachte, es wäre einfach nur gut und gesund.

Aha, danke. Übrigens, zum Rezept: Tür offen lassen ist nicht notwendig, da zumindest mein Ofen eine Lüftung besitzt.

Das Öl nicht erhitzen? Najo, kann gut gehen...

Posting 1 bis 25 von 232
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.