Mehr als ein Segen für getraute Schwule

12. August 2013, 10:18
18 Postings

Erstmals in Deutschland wurde eine gleichgeschlechtliche Ehe kirchenrechtlich beurkundet - Das sorgt für Kontroverse unter ProtestantInnen

Offenbach - Erstmals in Deutschland ist in Hessen eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft in einer evangelischen Kirche nicht nur gesegnet, sondern auch kirchenrechtlich beurkundet worden. Am Samstag gaben zwei zuvor standesamtlich getraute Männer in Seligenstadt bei Offenbach sich im Gottesdienst das Ja-Wort, berichtete die deutsche katholische Nachrichtenagentur KNA.

Der Schritt gilt selbst der evangelischen Kirche als umstritten: "Meiner Meinung nach wird hier die Heilige Schrift zurecht gebogen", sagte Eberhard Hoppe vom Evangelischen Gemeinschaftsverband Herborn am Samstag dem Sender ARD. Die Bibel sage klipp und klar, dass die Ehe einzig für die Beziehung zwischen Mann und Frau bestimmt sei. Der Präsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Volker Jung, hingegen verteidigte die Trauung. Die Bibel habe "Homosexualität tatsächlich als Krankheit und Sünde bewertet, aber das sei zeitbedingt. Wir denken, dass Homosexualität zur Schöpfung gehört und dass wir uns Menschen zuwenden müssen, die ihre Homosexualität verantwortungsbewusst leben wollen", sagte Jung.

Beschlossene Sache

Bereits im Juni hatte die Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) die weitgehende Gleichstellung der Segnung gleichgeschlechtlich Liebender mit der Trauung von Mann und Frau beschlossen. (APA, 12.8.2013)

  • Kontroverse in der protestantischen Kirche Deutschlands: Zwei Männer wurde kirchenrechtlich als Ehepaar beurkundet.
    foto: ap/nigel treblin

    Kontroverse in der protestantischen Kirche Deutschlands: Zwei Männer wurde kirchenrechtlich als Ehepaar beurkundet.

Share if you care.