"Tatort"-Kommissare Schenk und Ballauf "unter Druck": Top oder Flop?

Ansichtssache11. August 2013, 17:39
14 Postings

Die Erstausstrahlungen machen weiter Sommerpause, trotzdem muss man nicht auf den "Tatort" verzichten. Der Fall "unter Druck" sorgte 2011 für Schlagzeilen und führt die Kölner Kommissare Ballauf und Schenk in die Abründe der Medienbranche.

Zum Inhalt: Der Verlag des "Abendblattes" steht kurz vor einer Fusion, im Betrieb geht die Angst vor Arbeitslosigkeit um. Der junge Unternehmensberater Carsten Moll ermordet. Jemand hat ihn in dem Verlagshochhaus über eine Brüstung in den Abgrund gestürzt.

foto: orf/ard/wdr/uwe stratmann

Nur wenige Stunden zuvor hatte das Opfer noch eine Auseinandersetzung mit dem Leiter der Verlagsdruckerei Manfred Peters. Der gibt offen zu, Moll aus der Werkshalle geworfen zu haben, weil dessen Kontrollen für Unruhe unter der Belegschaft gesorgt hätten.

1
foto: orf/ard/wdr/uwe stratmann

Hauptkommissare Ballauf und Schenk stellen sie fest, dass die Maßnahmen des aufstrebenden Geschäftsführers Lars Fraude, der das Beraterteam ins Haus holte, in der Geschäftsführung nicht immer auf ungeteilte Begeisterung stoßen.

2
foto: orf/ard/wdr/uwe stratmann

Auch die beiden Kollegen des Opfers, Alex und Valentin halten sich auffällig bedeckt. Und offenbar gab es zwischen dem Opfer und seiner resoluten Teamleiterin Rita Landmann bereits in der Vergangenheit Spannungen.

Wie hat Ihnen diese Folge gefallen? Top oder Flop? (red, derStandard.at, 11.8.2013)

3
Share if you care.