Die heißesten und kältesten Plätze Wiens

Video8. August 2013, 10:03
407 Postings

Wir haben in Wien nach den Orten mit den höchsten und den niedrigsten Temperaturen gesucht

Auch an extrem heißen Sommertagen wie momentan lassen sich in Wien ein paar kühle Plätzchen finden. Wer kein Problem mit intensiveren Gerüchen hat, kann etwa in die Kanalisation flüchten. Denn die Stadt Wien bietet von Donnerstag bis Sonntag Führungen zum Drehort des Filmklassikers "Der dritte Mann" an. Dabei geht es auch hinab in den Kanal, wo sich die Besucher bei rund 25 Grad abkühlen können.

Eislaufen und -essen

Wer es noch kälter mag, geht Eislaufen. Die EisStadthalle am Vogelweidplatz im 15. Bezirk ist aber nur jeden Dienstag geöffnet. Ganz zu luftig sollte man sich dafür nicht kleiden, denn die Temperatur in der Halle sinkt auf unter 20 Grad.

Abkühlung verspricht auch ein Besuch bei einem bekannten Eislokal in der Innenstadt. Während man dort ein Eis schleckt, senkt ein feiner Sprühnebel die Temperatur – allerdings nur wenn der Wind günstig weht.

Temperaturenroulette in den Wiener Öffis

Mal heiß, mal kalt ist es in den Wiener Öffis. Es kommt darauf an, ob die Klimaanlage funktioniert bzw. es überhaupt eine gibt. Wenn nicht, kann das Thermometer in der Straßenbahn auf 34 Grad und mehr steigen.

Einiges an Geduld ist für eine Abkühlung in den Schwimmbädern Wiens nötig. Nach einer anstrengenden Öffi-Fahrt und einem Fußmarsch in der prallen Sonne steht man nicht selten in einer langen Schlange vor der Kassa. Vor dem Kongressbad im 17. Bezirk etwa warteten die Besucher am Mittwoch bei 37 Grad.

Auch eine der sinnloseren Tätigkeiten für so einen heißen Tag haben wir ausprobiert: Bei 37 Grad in der prallen Sonne den Rasen zu mähen. (Lea Holzinger, Maria von Usslar, derStandard.at, 8.8.2013)

Share if you care.