Campari-Gewinn bricht ein

6. August 2013, 15:34
7 Postings

Der Überschuss brach um 26 Prozent ein. Hohe Schulden belasten

Rom - Campari hat das erste Halbjahr 2013 mit einem starken Gewinnrückgang abgeschlossen. Der Überschuss brach um rund 26 Prozent auf 57,6 Millionen Euro ein, wie das italienische Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der Umsatz stieg jedoch um 13 Prozent auf knapp 699 Millionen Euro, was unter anderem auf die Übernahme des jamaikanischen Rum-Herstellers Lascelles de Mercado und auf eine starke Nachfrage in Nord- und Südamerika sowie Russland zurückzuführen war.

Schulden übersteigen Umsatz

Der Ebitda sank um 10,6 Prozent auf 145,6 Millionen Euro. Die Nettoverschuldung wuchs gegenüber Dezember 2012 auf 869,7 Millionen Euro. In Europa legten die Erlöse um 4,6 Prozent zu. Allerdings bekam Campari die Krise auf dem Heimmarkt Italien zu spüren.

Campari gibt circa 18 Prozent seines Umsatzes für Marketing und Werbung aus. Strategie des Konzerns ist es, noch relativ unbekannte Nischenmarken zu entdecken und ihnen dank des weltweiten Vertriebsnetzes zum internationalen Erfolg zu verhelfen. (APA, 6.8.2013)

  • Mit dem Aperol ist es Campari gelungen, ein nationales Produkt weltweit zu verbreiten. Dem alkoholfreien Crodino, einer in Italien populären Kräuterlimonade, ist das bisher verwehrt geblieben.
    foto: campari s.a.

    Mit dem Aperol ist es Campari gelungen, ein nationales Produkt weltweit zu verbreiten. Dem alkoholfreien Crodino, einer in Italien populären Kräuterlimonade, ist das bisher verwehrt geblieben.

Share if you care.