Terra Mater und ORF bei Naturfilm-Oscars nominiert

5. August 2013, 13:46
2 Postings

Drei Produktionen der Mateschitz-Studios - Der ORF mit "Donau"

Beim US-Naturdokufestival in Jackson Hole, von Filmern dieses Genres mit den Oscars verglichen, wurden mehrere Produktionen von österreichischen Anbietern nominiert. Die Terra Mater Factual Studios, die im Auftrag von Servus TV Naturdokumentationen umsetzen, mit drei Arbeiten; der ORF einmal.

Die Terra-Mater-Nominees:

  • "Flügel, Schnabel, Superhirn" in der Kategorie "Best Science and Nature Program",
  • die Koproduktion "Bionik - Die besten Ideen der Natur" in den Kategorien "Best Limited Series" und "Best Presenter-led Program".
  • Für die Kategorie "Best Cinematography" wurde "Namibia - Flüsse aus Sand" ausgewählt.

Der ORF und ScienceVision wurden in der Kategorie "Best Wildlife Habitat Program" mit der ersten Folge des 2012 fertiggestellten "Universum"-Zweiteilers "Donau - Lebensader Europas" nominiert. Koproduziert haben BR und NDR, auch Arte war an Bord.

Terra-Mater-Chef Walter Köhler, bis 2010 "Universum"-Chef gratulierte per Aussendung: Michael Schlamberger für seine beiden Nominierungen, unter anderem für seinen Film über die Donau." (red, derStandard.at, 5.8.2013)

  • "Namibia - Flüsse aus Sand" wurde in der Kategorie "Best Cinematography" nominiert.
    foto: terra mater/paul brehem

    "Namibia - Flüsse aus Sand" wurde in der Kategorie "Best Cinematography" nominiert.

Share if you care.