Knapp ein Viertel der Lehrer bildet sich im Sommer weiter

9. August 2003, 11:01
4 Postings

Landeslehrerdienstrecht sieht Verpflichtung zu 15 Stunden Weiterbildung pro Jahr vor

Wien - Knapp ein Viertel der Lehrer bildet sich heuer in den Sommerferien an den Pädagogischen Instituten weiter. Rund 30.000 Pädagogen besuchen dabei etwa Kurse zum Ausbau der Sozialkompetenz, zum Umgang mit den Neuen Medien, zu musischen, künstlerischen, technischen und hauswirtschaftlichen Themen sowie Sportkurse. Dadurch "erhalten sich die österreichischen Lehrerinnen und Lehrer ihre hohe fachliche und pädagogische Qualifikation", betonte Bildungsministerin Elisabeth Gehrer (V) in einer Aussendung am Mittwoch.

Positive Auswirkungen auf die Weiterbildungsbereitschaft der Pädagogen hat das seit 2001 geltende neue Landeslehrerdienstrecht. Dieses sieht vor, dass Pflichtschullehrerlehrer mindestens 15 Stunden pro Jahr zur Weiterbildung verwenden müssen.(APA)

Share if you care.