Regie-Debütant Düringer

6. August 2003, 08:52
posten

ORF fördert sechs neue Kinoprojekte

Wien - Der Alkohol ist ein Hund, weiß Publikumsliebling Roland Düringer spätestens seit seinem Kabarett "Die Viertelliterklasse" und will nun auch das österreichische Kinopublikum davon überzeugen. Die gleichnamige Verfilmung des erfolgreichen Stückes, bei der Düringer erstmals selbst Regie führt, kann bald realisiert werden. Neben Förderung der "Viertelliterklasse" vereinbarten das Österreichische Filminstitut und der ORF weiters die Unterstützung von "Der Zwischenfall - Ein Mann, der Weltmeisterin wurde", "Über die Grenze", "Girls and Cars", "Volver la vista - der umgekehrte Blick" und "Rocketman".

Im Rahmen der 111. Sitzung der Gemeinsamen Kommission von ORF und Österreichischem Filminstitut, die seit 1981 über die Förderung heimischer Filmproduktionen entscheidet, hat der ORF vergangene Woche die Förderung dieser sechs Kinoprojekte beschlossen. Mit einer Gesamtsumme von 914.000 Euro (davon 853.000 Euro für Herstellungsförderung, 61.000 Euro für Innovationsförderung) werden nachfolgende Filme mitfinanziert: "Die Viertelliterklasse", "Der Zwischenfall - Ein Mann, der Weltmeisterin wurde" und "Über die Grenze" .

Im Bereich der Innovationsförderung wird der ORF "Girls and Cars", den dritten Teil der "Josef-Trilogie" von Thomas Woschitz, mitfinanzieren, welcher von Amour Fou Film produziert wird. Ebenfalls bei Amour Fou Film angesiedelt ist "Volver la vista - der umgekehrte Blick", ein Projekt von Fridolin Schönwiese über Heimat, Klischees und Sehnsüchten von Mexikanern, die in Österreich leben und Österreichern, die in Mexiko leben. Eine weitere Innovationsförderung erhält "Rocketman" von Thomas Weingartner, bei dem Jacob Ballinger Regie führen wird. (red)

Share if you care.