Schennach: Auch Neue Medien und elektronische Medien berücksichtigen

11. August 2003, 20:56
posten

Grüne fordern Enquete zu Presse- und Medienförderung

Die Grünen fordern die Abhaltung einer parlamentarischen Enquete zur Presse- und Medienförderung. Medien-Staatssekretär Franz Morak (ÖVP) hatte zuvor erklärt, dass die mehrmals verschobene "Presseförderung neu" im Frühherbst in Begutachtung gehen soll (siehe "Presseförderung neu" soll im Frühherbst in Begutachtung). "Es ist erfreulich, dass nach vier Jahren Stillstand nun Bewegung in die Presseförderung kommt. Bedauerlich ist aber, dass Morak nur von Presseförderung spricht", sagte der Grüne Mediensprecher Stefan Schennach.

Medienförderung

Notwendig wäre laut Schennach eine Medienförderung, mit der auch Neue Medien und elektronische Medien berücksichtigt werden. Nur so könnten die Ziele Mediendemokratie und Medienvielfalt erreicht werden.

Auch wenn die Grünen mit den von Morak genannten Eckpfeilern 'Ausbildung, Vertrieb und Qualität' einverstanden sind, sei eine Enquete zum Thema unerlässlich. "Es gibt nämlich viele Bereiche, die heute noch nicht als förderungswürdig gesehen werden, wie etwa Regionalmedien oder kostenlose Medien", so Schennach. Morak habe eine solche Enquete schon im Jahr 2000 versprochen. Das generelle Ziel einer Reform müsse sich jedenfalls zwischen den Polen "nicht Marktschwäche finanzieren, aber auch nicht Leistung bestrafen" bewegen. (APA)

Share if you care.