US-Arbeitsmarkt: Ex und Hopp

3. August 2003, 20:36
65 Postings

Hohe Dynamik am US-Jobmarkt: Jeder fünfte US-Bürger verlor laut Studie in den vergangenen drei Jahren seinen Job

Trenton - Beinahe jeder fünfte Arbeitnehmer in den USA ist in den vergangenen drei Jahren mindestens einmal entlassen worden. Ein Drittel der Entlassenen verlor den Job ohne Ankündigung von einem Tag auf den anderen, wie eine am Montag veröffentlichte Studie der Rutgers University im US-Bundesstaat New Jersey herausfand. Eine Abfindungszahlung erhielten demnach nur 31 Prozent der arbeitslos Gewordenen. Bei 28 Prozent war der Arbeitgeber bereit, über den Tag des Jobverlusts hinaus Beiträge zur Krankenversicherung zu zahlen.

Nur 15 Prozent der Entlassenen wurden mindestens zwei Monate im Voraus von ihrem bevorstehenden Ausscheiden unterrichtet, wie es ein US-Bundesgesetz für Arbeitgeber mit mehr als hundert Beschäftigten vorschreibt. Den meisten Betroffenen gelang der Studie zufolge eine rasche Rückkehr ins Berufsleben: Mehr als die Hälfte hatte nach sechs Monaten wieder eine Stelle. Nur sieben Prozent waren nach einem Jahr Arbeitslosigkeit immer noch auf Jobsuche. Die Ergebnisse der Studie beruhen auf den Daten von 1015 erwachsenen US-Bürgern. (APA)

  • Viele Kündigungen, viele neue Jobs, prekäre soziale Sicherungssysteme: Eine neue Studie scheint "McJobs" zu bestätigen
    montage: derstandard.at

    Viele Kündigungen, viele neue Jobs, prekäre soziale Sicherungssysteme: Eine neue Studie scheint "McJobs" zu bestätigen

Share if you care.