Gentechnisches Bluter-Medikament in USA zugelassen

1. August 2003, 20:59
posten
Wien - Ein gentechnisch hergestelltes Medikament, mit dem Patienten mit schwerer angeborener Blutgerinnungsstörung (Hämophilie A) behandelt werden, wurde jetzt von der US-Arzneimittelbehörde FDA unter dem Markennamen "Advate" zugelassen. Das neue Präparat von Baxter wird mit einer in Österreich entwickelten Technologie in Zellkulturen hergestellt, so eine Aussendung des Unternehmens von heute, Montag.

Damit stünde Patienten erstmals ein Faktor VIII-Präparat zur Verfügung, dem weder in der Zellkultur, noch in den nachfolgenden Reinigungs- und Weiterverarbeitungsschritten Proteine tierischen oder menschlichen Ursprungs zugefügt werden. Damit würde auch das Risiko ausgeschlossen, dass mit diesen Proteinen Krankheitserreger in das Präparat gelangen könnten.

Hämophilen fehlt auf Grund eines genetischen Defekts ein lebenswichtiges Gerinnungsprotein, der "Faktor VIII". Diese Krankheit ist nicht heilbar, aber regelmäßige Injektionen mit Faktor VIII ermöglichen den Patienten ein fast normales Leben. In Österreich werden rund 450 Patienten mit Hämophilie A behandelt.

Baxter stellt den Wirkstoff in Neuchâtel (Schweiz) her, die Weiterverbeitung des Rohstoffs zum fertigen Arzneimittel findet in einer erst im Juni offiziell eröffneten Biotech-Produktionsanlage in Wien statt. An der klinischen Prüfung des Präparats nahmen auch Behandler in Österreich teil. In den bisherigen Studien seien keine schweren Nebenwirkungen beobachtet worden.(APA)

Share if you care.