KommAustria: Chef aus dem Haus

11. August 2003, 21:05
posten

Michael Ogris gilt als aussichtsreichster Kandidat

Mit einer internen Nachbesetzung ist in der KommAustria zu rechnen, die mit 1. Oktober ihren Chef verliert. Hans Peter Lehofer wird wie berichtet Mitglied des Verwaltungsgerichtshofs.

Als aussichtsreichster Kandidat gilt Michael Ogris, schon derzeit Jurist in der KommAustria. Wolfgang Feiel, der Lehofer schon als Leiter der Rechtsabteilung der Telekom Control folgte, will sich dem Vernehmen nach nicht bewerben. Die Telekom Control ging in der Rundfunk- und Telekomregulierung RTR auf, die als Geschäftsapparat der KommAustria dient. Der ebenfalls als möglicher Lehofer-Nachfolger gehandelte Medienjurist Heinz Wittmann (Verlag Medien & Recht) sagt auf Anfrage, er habe nicht vor, sich zu bewerben.

Das Medienstaatssekretariat bestätigt lediglich, der Job soll in den nächsten zwei Wochen ausgeschrieben werden. (fid/DER STANDARD, Printausgabe, 29.7.2003)

Share if you care.