Google hilft beim Aufspüren verlorener Android-Geräte

4. August 2013, 09:44
77 Postings

Neue Funktion wird per Google Play Services an alle Geräte ab Android 2.2 ausgeliefert - Neues Feature auch für Photo Spheres

Mit "Find My iPhone" bietet Apple bereits seit einigen Jahren ein Service an, bei dem anhand einer Karte ein verlorengegangenes Smartphone rasch lokalisiert werden kann. Unter Android gibt es zwar zahlreiche externe Apps, die ähnliches bieten, eine offizielle Lösung von Google fehlte bislang aber (zumindest für PrivatkundInnen). Dies soll sich nun ändern, wie das Unternehmen in einem Blog-Eintrag kommuniziert.

Funktionalität

Künftig soll der "Android Device Manager" bei der Lokalisierung unauffindbarer Geräte helfen. Passend dazu wird ein neuer Web-Service gestartet, der die entsprechenden Funktionen zugänglich macht. Neben der bloßen Lokalisierung soll es damit dann auch möglich sein das eigene Android-Gerät laut läuten zu lassen, um das Aufspüren zu erleichtern. Ist zu befürchten, dass Dritte Zugriff auf die eigenen Daten bekommen könnten, können Smartphone oder Tablet auch aus der Ferne "gewipet" werden.

Play Services

Die Kernfunktionalität des Android Device Manager wird über ein Update für die Google Play Services ausgeliefert, entsprechend werden all die erwähnten Möglichkeiten bei allen Geräten ab Android 2.2 verfügbar sein. Google zeigt damit einmal mehr, dass man auf diesem Weg längst nicht mehr von großen Android-Updates abhängig ist, um neue Funktionen auch für ältere Smartphones oder Tablets nachzureichen. Werden die  Play Services doch regelmäßig  automatisch bei allen Geräten aktualisiert - und sind somit unabhängig von den Update-Plänen der Hersteller.

Zeitplan

Die Auslieferung der neuen Version von Google Play Services (3.2.25) hat übrigens bereits begonnen, wie Android Police berichtet. Wie immer erfolgt diese in Wellen, bis alle NutzerInnen beliefert wurden, kann es also noch eine gewisse Zeit brauchen, zudem fehlt ohnehin noch der dazugehörige Web-Service. Dieser soll laut Google im Verlaufe des Monats folgen, wohl erst wenn sämtliche Geräte die neue Version der Play-Services erhalten haben.

Bonus

Das Update offenbart allerdings, dass auf diesem Weg noch ein weiteres neues Feature Einzug hält: Die "Photo Spheres" bekommen einen Kompassmodus spendiert, in dem sich - ähnlich wie bei Street View - entsprechende Aufnahmen bei der Bewegung des Smartphones automatisch mitdrehen. (apo, derStandard.at, 04.08.13)

  • Der angekündigte Web-Service fehlt derzeit noch.
    grafik: google

    Der angekündigte Web-Service fehlt derzeit noch.

Share if you care.