Darm zum Frühschoppen in Singapur

Ansichtssache10. Dezember 2013, 16:48
26 Postings

So ein Glück: Singapore Airlines hatte zwischen Siem Reap und Hong Kong keinen (mir erschwinglich wirkenden) Anschlussflug. Ja, ich weiß schon, von Kambodscha muss man nicht unbedingt über Singapur fliegen. Aber der spätere Rückflug nach Europa aus dem supersauberen Stadtstaat war halt schon gebucht. Also halt ein bisserl ums Eck. Und zwar ums genau richtige, fand ich, um endlich ordentlich in Singapur zu essen - statt am auch noch falschen Würstelstand eine Käsekrainer.

Kurz nach Mitternacht in einem Capsule-Hostel (eher Regalschlafen als Capsule, aber für örtliche Verhältnisse verdammt günstig: Little Red Dot) einchecken. Fünf Stunden Gemeinschaftsschnarchen. Und los zum Tiong Bahru Market - in eine Niedrighaussiedlung unter Wolkenkratzern, die ich Universalbanause Richtung Bauhaus einordnen würde. Aber ich spüre schon Ihre Prügel, wie falsch ich da wieder liege. Umso richtiger fühlte ich mich im Marktgebäude.

Orientierung verschaffte mir ein Blogeintrag von ladyironchef.com, entlang dem ich mich durch die Stände arbeitete. Unter besonderer Berücksichtigung des Prinzips: je länger die Schlange, desto besser. Was sich nicht immer bewahrheitete - just beim Vegetarischen nämlich. Aber sehen Sie selbst.

Bild 1 von 43
foto: harald fidler

Hier warten nicht nur Sauereien - aber auch! Tiong Bahru Market, über dem Haupteingang. Nichts wie rein!

 

weiter ›
Share if you care.