Wertanlage Oldtimer: Ein schlechtes Geschäft

Kolumne2. August 2013, 16:07
148 Postings

Liebhaberei und Spekulation passen nicht wirklich zusammen

 Wir kennen die Geschichten alle: Hätten wir bloß Opas altes Beiwagenmotorrad damals nicht einfach verschenkt, hätten wir doch Onkel Theos Borgward nicht verschrotten lassen. Für Youngtimer-Fans erscheint schon der achtlose Verlust eines Ford Capri als vertane Chance. Was das alles heute wert wäre!

Die Wahrheit ist: Die Liebe zu alten Automobilen ist, so wie Liebe meist grundsätzlich, ein schlechtes Geschäftsmodell. Es genügt nämlich nicht, ein Auto einfach mit einer Plane zuzudecken und zu warten, bis es teurer wird. Wenn es nicht auch regelmäßig bewegt wird, zerbröselt es in der Scheune.

Laufende und versteckte Kosten

Ein Auto in einem verkehrsfähigen Zustand zu halten kostet trotz aller Vergünstigungen für Oldtimer (Reparaturen, Pickerl, Versicherung, vorübergehende Stilllegung des Kennzeichens etc.) schnell einen vierstelligen Eurobetrag jährlich. Ein Wertzuwachs darüber hinaus ist trotz der aktuellen Rekordmeldungen nur bei teuren Autos möglich. Spekulation mit Automobilen kann funktionieren, erscheint aber eher als herzlose Zockerei. Ein hoher Kapitaleinsatz für Raritäten und damit hohes Risiko ist fast immer notwendig.

Was aber sehr gut funktioniert: Man kann für die Restaurierung eines Oldtimers sehr viel Geld in kleinen Dosen ausgeben, ohne dass man es von außen so richtig sieht. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Wider die Wegwerfgesellschaft

Was die Umweltsituation angeht, kann auf jeden Fall Entwarnung gegeben werden. Auch wenn die guten Stücke keinerlei Abgaslimits einhalten und oft ganz schön viel Sprit verbrauchen, spielen sie nicht einmal in einer lokalen Energie- und Schadstoffbilanz eine Rolle. Viel höher wiegt wohl die Erhaltung als Kulturgut, als eine Art symbolische Gegenbewegung zur Wegwerfgesellschaft. (Rudolf Skarics, DER STANDARD, 2.8.2013)

  • Opis Opel Rekord ist nicht wirklich eine Rendite-Versprechen. Auch der "Diplo" dahinter ist nur etwas für Fans der Marke.
    foto: ap/sohn

    Opis Opel Rekord ist nicht wirklich eine Rendite-Versprechen. Auch der "Diplo" dahinter ist nur etwas für Fans der Marke.

Share if you care.