Gestalten annehmen

7. August 2013, 11:20
posten

Eine ganze Reihe von neuen Büchern widmet sich dem Thema Design - vom E-Bike bis hin zum Adelssitz - Gregor Auenhammer ließ es im schicken Blätterwald rascheln

Wachstums-Förderung

Was ist das bedeutsamste Synonym für die Zukunft eines Landes? Richtig: der Nachwuchs, kommende Generationen. Eine Herausforderung der Superlative.

Kinder (!) Garten dokumentiert, wie sich die "Kindergartenlandschaft" in Niederösterreich in der Zeit von 2008 bis 2011 verändert hat. Ein Architekturvorhaben ohne Parallele auf der Welt. Denn einer gesetzlichen Vorgabe zur Senkung des Aufnahmealters von Kleinkindern folgte eine intensive Bautätigkeit von Seiten des Landes.

In repräsentativen Beispielen, fantastisch fotografiert von Lois Lammerhuber, zeigt sich, wie unterschiedlich die architektonischen Lösungen sein können, um Kreativität und Lernen zu fördern. Mit Licht und Luft zum Atmen, Raum zum Spielen und Denken, in Symbiose mit der Natur. Als Vorfeld einer Freiheit, die später von den Notwendigkeiten des Alltags modifiziert werden wird. Informativ erläutern Renate Steger, Josef Staar, Reinhart Handl und Heinz Kienast, wie Ästhetik und Naturverbundenheit das Ziel durch spielerisches Lernen, soziales Verhalten und intuitives Erleben erleichtern.

Renate Steger, Josef Staar, Reinhart Handl, Heinz Kienast, Lois Lammerhuber: "Kinder (!) Garten". € 69,- / 606 S., Edition Lammerhuber, Baden 2013


Porsche zwischen Buchdeckeln

"Wenn man die Funktion einer Sache überdenkt, ergibt sich die Form manchmal wie von allein." war sich Ferdinand Alexander Porsche sicher. Seit 1972 entstanden im "Porsche Design Studio" klassisch-zeitlose Accessoires wie Brillen, Uhren, Lampen etc. sowie Mode und Lifestyle-Produkte, auch Industrieprodukte, Haushaltsgeräte, Sport- und Gebrauchsgüter. Vielleicht erklärt ein Statement des Gründers die Erfolgsgeschichte: "Eine gute Idee ist oft überraschend einfach."

"Porsche Design. 40 Years". € 100,80 / 576 Seiten. Collection Rolf Heyne, München 2013.


Der Index zu Meister Thun

Skizziertes, Realisiertes, Dokumentiertes. "Ein Index-Book ist keine exakte Monografie, sondern eine Art Röntgen-Aufnahme. Es erklärt und analysiert die Oberflächen, die Anordnungen und die tiefsten Schichtungen." Derart beschreibt Matteo Thun sein Werkverzeichnis, das über 30 Jahre darzustellen vermag. Einprägsam erstrahlt ein wundersames, wunderbares Universum, das vom Besteck bis zur Städteplanung, vom Kaffeeservice bis zu Restaurants, von Alpenchalets bis zu Armbanduhren reicht. Dazwischen liegen die unendlichen Weiten zu gestaltender Dinge und Räume. Fantastisch komprimiert, luzid präsentiert.

Matteo Thun: "The Matteo Thun - Index-Book". € 45,- / 368 Seiten. Verlag Hatje Cantz, Berlin 2013.


Treten mit Strom

Fahrradfahren ist en vogue. Die Herausforderung ist aber, Ressourcen sinnvoll und sparsam zu nutzen, sowie dem Klimawandel entgegenzuwirken. Neben traditionellen Fahrrädern stellen E-Bikes eine Vision für die Zukunft dar. Mit Energie, Reichweite und Schnelligkeit werden sie unsere urbane Mobilität verändern, "The E-Bike-Book" zeugt davon.

"The E-Bike-Book. Future, Lifestyle, Mobilty". (Engl.) € 49,90 / 220 Seiten teNeues Verlag, Kempen 2013.


Adel in der Stadt

Per Definition ist ein Palais, etwa im Gegensatz zu einem Schloss, ein unbefestigter Adelswohnsitz mitten im Zentrum einer Stadt. Dass Wien eine Hochburg derartiger Refugien ist, darf als bekannt vorausgesetzt werden. Zu einer wundersamen Exkursion, die zeigt, wie vielschichtig und prachtvoll diese Paläste sind, lädt Johann Szegö mittels seiner Stadterkundungen. Fachkundigst, entsprechend seiner Profession als Fremdenführer. Informativ und sehr amüsant!

Johann Szegö: "Von Palais zu Palais. Wiener Stadterkundungen". € 20,- / 192 S., Metroverlag, Wien 2013.


Stadtplan für Jugendstil

Wiener Jugendstil von A bis Z, von der Ankeruhr bis zum Zacherlhaus, von Ludwig Baumann bis Otto Wagner. Was von wem wann und wo erbaut wurde, was wo zu finden und zu besichtigen ist. Komplett konkret katalogisiert. Ein sympathischer, idealer Begleiter ins Fin de Siècle.

Frederike Demattio: "Jugendstil-Guide Wien". € 15,- / 140 Seiten. Metroverlag, Wien 2013.


Kastrierte Dogmatik

"Architektur darf nicht nur funktionell und von Dogmatik kastriert sein, sie muss schön, kreativ, fantasieanregend sein." Oscar Niemeyers Postulat folgen augenscheinlich immer mehr Designer. Birgit Krols präsentiert Crazy Places rund um den Globus. Von Exoten und Exzentrikern erdacht und realisiert. Da finden sich Bars in Mammut-Baumstämmen, in barocken Kathedralen, auf Achterbahnen, Hotels auf dem Meeresgrund und in luftiger Höhe, Telefonzellen als Hochzeitskapellen und Naturtransformationen im Spiegel artifizieller Performances.

Birgit Krols: "Crazy Places". € 22,50 / 192 Seiten. Christian Brandstätter Verlag, Wien 2013.


Wo Architekten hausen

Gennaro Postiglione stellt die Frage, was passiert, wenn der Bewohner eines Hauses auch gleichzeitig dessen Architekt ist. Die Antwort erfolgt opulent und aufschlussreich: Die Balance von Ästhetik, Utilitarismus, Idee, Funktion, Illusion und Realität zeigen Beispiele bekannter Größen wie Aalto, Corbusier, Krischanitz, Domenig, Riva, Gray, Gropius, Ponti, Gutiérrez, sowie teils noch kommender Shooting Stars. Ein gedrucktes Museum zeitgenössischer Architektur.

Gennaro Postiglione: "Wie Architekten wohnen". € 29,90 / 480 Seiten. Taschen Verlag, Köln 2013.


Lexikon der Lebensart

Was für eine Idee. Anlässlich seiner hundertsten Ausgabe präsentiert das französische Lifestyle-Magazin Ideat auf 564 Seiten das Beste aus der Welt von Interieur, Design, Architektur in Form eines Coffee-Table-Books. Passion im Dienste der Ästhetik. Modern, kurios und global. Mit in die Zukunft weisenden Gratulanten wie Philippe Starck, Tokujin Yoshioka, Jean-Marie Massaud, Patrick Jouin, Christophe Pillet, Marcel Wanders, Jaime Hayòn, Ronan & Erwan Bououllec und Noé Duchaufour-Lawrance, der hofft, dass Ideat einmal zur "Enzyklopädie de l'art de vivre", der Lebensart, wird.

"IDEAT # 100". € 69,- / 564 S., nur in französischer Sprache erhältlich. teNeues Verlag, Kempen 2013.

(Gregor Auenhammer, Rondo, DER STANDARD, 2.8.2013)

  • Bücher zum Thema Design.
    foto: der standard

    Bücher zum Thema Design.

Share if you care.