Namensstreit: Zynga geht gegen "Bang with Friends" vor

1. August 2013, 10:04
15 Postings

Spielehersteller sieht Namensrechte verletzt

Weil man seine Namensrechte verletzt sieht, geht Games-Hersteller Zynga gegen die Facebook-Verkupplungs-App "Bang with Friends" vor. Ursache: Zynga führt Titel wie "Words with Friends" oder "Running with Friends" im Programm und sieht eigene Namensrechte durch das "mit Freunden" verletzt.

Mit dem Fall befasst sich nun ein Bezirksgericht in San Francisco, wie Heise berichtet. Zynga fordert Schadensersatz und will per Unterlassung erzwingen, dass keine App für Social Networks mehr den Namen "Bang with Friends" tragen muss. Es ist nicht die erste Kontroverse um die App, von Apple wurde sie nach nur einer Woche kommentarlos aus dem Store entfernt.

Eine Million Nutzer

Laut Business Insider berichtet, hat der Dienst mittlerweile über eine Million Nutzer. "Bang with Friends" ermöglicht es, im eigenen Facebook-Freundeskreis Partner für ein Schäferstündchen zu finden. Personen, an welchen man interessiert ist, können ausgewählt werden. Besteht gegenseitiges Interesse, legt die App dieses offen. (red, derStandard.at, 01.08.2013)

  • Zynga sieht sich durch den Namensbestandteil "with Friends" in seinen Rechten verletzt.
    foto: bang with friends

    Zynga sieht sich durch den Namensbestandteil "with Friends" in seinen Rechten verletzt.

Share if you care.