Ryanair will mehr Geld für Gepäck

31. Juli 2013, 16:14
79 Postings

Möglichst kein aufgegebenes Gepäck mehr - O'Leary überlegt außerdem, Gebühren auf Handgepäck zu erheben

Dublin - Der Chef der Billigfluglinie Ryanair, Michael O'Leary, will die Preise für aufgegebenes Gepäck so lange erhöhen, bis niemand mehr welches mitnimmt. "Wir werden so lange die Gebühren anheben, bis wir das aufgegebene Gepäck los sind", sagte O'Leary am Mittwoch in London.

Ryanair habe die Zahl der Passagiere, die Gepäck aufgeben, bereits auf 19 Prozent reduziert und spare dadurch "ein Vermögen". Der für seine provokanten Aussagen bekannte Ire gab allerdings zu, dass es wohl immer Passagiere geben werde, die so viel Gepäck hätten, dass es nicht mit in die Kabine genommen werden könne.

Er überlege zudem, wie auch auf Handgepäck Gebühren erhoben werden könnten, sagte aber: "Ich denke, es ist unwahrscheinlich, dass wir das machen." (APA, 31.7.2013)

  • Beim Spargedanken ist der Low-Cost-Carrier schon immer kreativ gewesen.
    foto: epa/lex van lieshout schlagwörter:

    Beim Spargedanken ist der Low-Cost-Carrier schon immer kreativ gewesen.

Share if you care.