Die Macho-Beauty

31. Juli 2013, 17:00
posten

Junge Choreografie bei [8:tension]

Drei Stücke runden [8:tension], das diesjährige Festival für junge Choreografie bei Impulstanz, ab. Nach Arbeiten wie Willy Pragers Victory Day (noch einmal am 2. August zu sehen) oder Liz Santoros We Do Our Best (ebenfalls nochmals am 2. August) kommen nun Eisa Jocson als Macho Dancer, Lenio Kaklea mit arranged by date und Amanda Apetrea & Halla Ólafsdóttir als Beauty and the Beast zum Zug.

Jocson bringt in ihrem Solo am 7. und 8. August eine spezielle Form von Nachtclub-Showtanz mit, die sich auf den Philippinen entwickelt hat. Dort, in der Heimat der Choreografin, verdienen sich junge Männer mit erotischen Auftritten ein wenig zusätzliches Geld. Was ursprünglich zur allgemeinen Stimulation gedacht ist, übersetzt Eisa Jocson in eine Auseinandersetzung mit sozialen und Geschlechterfragen.

Eine Show veranstaltet auch das Duo Amanda Apetrea & Halla Ólafsdóttir am 7. und 8. August in einem rockigen Konzert mit Nebelwolken, Lichtgewitter und donnernden Sounds: "Come as you are, as you were, as you want, and we promise to love you and fuck you up!" Dieser zarte Satz der Schwedin und der Isländerin ist so vielversprechend gemeint, wie er klingt.

Ganz anders musikalisch geht es bei der aus Athen stammenden Pariser Choreografin Lenio Kaklea am 4. und 6. August zu. In arranged by date erzählt sie eine seltsame Geschichte von einem rätselhaften Fund, der sie zu diesem Stück angeregt hat. Es ist eine Spurensuche, ein Versuch, etwas zu entziffern, die Begegnung mit einer Erinnerungslücke, wie sie jedem von uns zustoßen kann.

Am 11. August wird in einer von Eleanor Bauer inszenierten Gala eines der elf [8:tension]-Stücke mit dem Prix Jardin d'Europe ausgezeichnet. Auch das Publikum kann seine Wahl treffen: online zwischen 8. und 11. August. (Helmut Ploebst, Spezial, DER STANDARD, 1.8.2013)

  • Das ist Lenio Kaklea aus Athen. Sie hat zu Hause in Paris einen Zettel gefunden, auf den seltsame Männchen gezeichnet sind. Ist das eine Botschaft von Charlie Chaplin?
    foto: marc dommage

    Das ist Lenio Kaklea aus Athen. Sie hat zu Hause in Paris einen Zettel gefunden, auf den seltsame Männchen gezeichnet sind. Ist das eine Botschaft von Charlie Chaplin?

Share if you care.