Wettergott steht Pate für neuen Supercomputer

31. Juli 2013, 13:52
1 Posting

Australian National University stellt "Raijin" Klimaforschern zur Verfügung

Canberra - Gewitter und Stürme werden Raijin, einem Gott der altjapanischen Mythologie, zugeschrieben: Ein passender Name also für einen neuen Supercomputer, der der Wetterforschung zugute kommen soll.

Der Computer, der Wissenschaftern an der Australian National University (ANU)  in Canberra nun zur Verfügung steht, hat eine extrem hohe Leistungsfähigkeit und kann damit in kurzer Zeit größte Datenmengen verarbeiten. Auf der weltweiten Rangfolge der leistungsfähigsten Computer wird er immerhin Platz 27 einnehmen.

"Wir haben in der Klimaforschung einen großen Geschwindigkeitsbedarf", sagte Australiens Chefmeteorologe Rob Vertessy anlässlich der Inbetriebnahme des Computers und sprach von einem "stetigen Kampf", Zugang zu ausreichend schnellen Geräten zu bekommen. (APA/red, derStandard.at, 31. 7. 2013)

Share if you care.