Thiem wirft Melzer aus Kitzbühel

31. Juli 2013, 19:22
103 Postings

Nachwuchshoffnung schlägt die heimische Nummer 1 und ist im Viertelfinale letzter Lokalmatador - Haider-Maurer ausgeschieden

Kitzbühel - Nach nur 1:16 Stunden Arbeitszeit hat sich Dominic Thiem in den Kitzbüheler Sand gesetzt. Er ballte die Fäuste, reckte die Arme gen Himmel. Ein paar Sekunden später gratulierte ihm Jürgen Melzer am Netz zum Sieg. "Verdient gewonnen", sagte der 32-Jährige zum 19-Jährigen. 7:5, 6:3 stand auf der Anzeigetafel geschrieben. Die Zahlen drückten die Überlegenheit gar nicht aus. Thiem hatte im zweiten Satz bereits 5:0 geführt. "Dann wurde die Hand schwer." Gereicht hat es trotzdem. Von einer Wachablöse im österreichischen Tennis zu sprechen wäre freilich ein bisserl verfrüht. "Dominic hat enormes Potenzial, ein großes Talent" , sagte Melzer, der Selbstkritik übte. "Ich habe nichts gut gemacht, ich habe fürchterlich retourniert."

Thiem war "überglücklich. Ich kann es nicht begreifen." Ein bisserl wehgetan habe es schon, ausgerechnet das Vorbild zu schlagen. "Jeder andere wäre mir lieber gewesen." Heute, Donnerstag, kann er das im Viertelfinale gegen den Spanier Albert Montanes nachholen. Thiem stellt sich "auf einen langen Tag ein. Ich werde viel laufen müssen, er ist ein Sandplatzspezialist."

Gegen Melzer sei die zurechtgelegte Taktik voll aufgegangen. Vor allem im Kopf habe es geklappt. "Ich hatte ja nichts zu verlieren, konnte locker sein. Das habe ich prinzipiell gut durchgezogen." Auffallend war, dass Thiem von vier Breakchancen drei genützt hat. Auch das Punkteverhältnis war deutlich, es lautete 65:49.

Haider-Maurer out

Der Jungspund steht erstmals im Viertelfinale eines ATP-Turniers. Verstärkung aus dem eigenen Land hat er beim mit 410.000 Euro dotierten "bet-at-home"-Cup keine bekommen. Denn Andreas Haider-Maurer war gegen den als Nummer zwei gesetzten Argentinier Juan Monaco absolut chancenlos. Nach 74 Minuten stand das 3:6, 4:6 fest. Haider-Maurer wurde vom eigenen Aufschlag im Stich gelassen. "Klappt der beste Schlag nicht, kann man eben nicht gewinnen." (red; DER STANDARD, 1.8.2013)

Donnerstag-Programm des mit 410.200 Euro dotierten "bet-at-home"-Cups der Tennisprofis in Kitzbühel:

Centre Court (12.00 Uhr) Viertelfinale:

  • Daniel Gimeno-Traver (ESP) - Juan Monaco (ARG-2)
  • Fernando Verdasco (ESP-3) - Robin Haase (NED-TV)
  • Dominic Thiem (AUT) - Albert Montanes (ESP) (nicht vor 16 Uhr)
  • Gerald und Jürgen Melzer (AUT) - Martin Emmerich/ Christopher Kas (GER/GER)

Grandstand (14.30 Uhr) Viertelfinale:

  • Leonardo Mayer (ARG) - Marcel Granollers (ESP-8)
  • Oliver Marach/Fernando Verdasco (AUT/ESP) - Daniel Brands/Michal Martinak (GER/SVK)
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Dominic Thiem steht in Kitzbühel im Viertelfinale

Share if you care.