Neue Proteste in Brasilien: Mindestens zwei Verletzte

31. Juli 2013, 12:39
5 Postings

Laut Polizei rund 20 Festnahmen in Sao Paulo

Bei neuen Protesten in Brasilien hat es im Zentrum der Millionenmetropole Sao Paulo bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei mindestens zwei Verletzte gegeben, berichteten örtliche Medien am Dienstagabend (Ortszeit). Zuvor hatte es geheißen, es sei niemand zu Schaden gekommen. Nach Angaben des TV-Senders O Globo gab es rund 20 Festnahmen. Die Demonstranten forderten den Rücktritt von Gouverneur Geraldo Alckmin und eine Entmilitarisierung der Polizei.

Während der Krawalle hätten Randalierer eine Bankfiliale und ein Autohaus demoliert. Zuvor hatten rund 150 Demonstranten eine Straße blockiert und anschließend versucht, eine der Hauptverkehrsadern zu besetzen. Die Polizei setzte Tränengas und Pfefferspray ein, wie es weiter hieß. Die Aktivisten hätten die Beamten mit Steinen angegriffen und Müllcontainer umgeworfen. Zu der Kundgebung war über soziale Netzwerke im Internet aufgerufen worden.

Ähnliche Krawalle hatte es in Brasilien auch am vergangenen Freitag während des in Rio de Janeiro veranstalteten Weltjugendtages mit Papst Franziskus gegeben. In Sao Paulo hatten Randalierer damals rund ein Dutzend Bankfilialen zerstört. Bei den landesweiten Protesten gegen Korruption und Misswirtschaft war es im vorigen Monat während des Fußball-Confederations-Cups mancherorts zu heftigen Ausschreitungen in dem Land gekommen. (APA, 31.7.2013)

Share if you care.