"Kurier" bestellt Brandstätter zum Herausgeber - ORF-Job schließt er aus

31. Juli 2013, 18:20
32 Postings

Gleichzeitig wurde sein Vertrag als Chefredakteur um weitere fünf Jahre verlängert

Wien - Der "Kurier"-Aufsichtsrat hat Helmut Brandstätter mit August zum Herausgeber des "Kurier" bestellt. Gleichzeitig wurde der Vertrag als Chefredakteur um weitere fünf Jahre - bis Ende Juli 2019 - verlängert. "Mit dieser Personalentscheidung und dem Beschluss über einen neuen Standort, wo Print und Online gemeinsam produzieren werden, ist das Medienhaus "'Kurier' zukunftssicher aufgestellt", sagt dazu Aufsichtsratsvorsitzender Christian Konrad.

Brandstätter werden häufig Ambitionen auf eine ORF-Führungsfunktion, insbesondere den Generaldirektor nachgesagt - kann er das bis 2019 ausschließen? "Ja", antwortet Brandstätter auf Anfrage.

Kampf für "Redaktionelle Unabhängigkeit"

In einer internen Mitteilung zieht Brandstätter positive Bilanz über seine bisherige dreijährige Tätigkeit beim "Kurier" und betont, dass redaktionelle Unabhängigkeit, "für die ich immer kämpfen werde, eine gesunde finanzielle Basis" verlange.

Umzug

Kein Werbekunde, keine Regierung und keine Partei dürfe jemals das Gefühl haben, "dass wir existenziell auf sie angewiesen sind". Als entscheidendes Zukunftsprojekt sieht Brandstätter den Umzug des "Kurier" nach Heiligenstadt und das damit einhergehende verstärkte multimediale Arbeiten an.

Neuer Newsroom

Die Arbeitshypothese lautet: "Alle Ressorts beliefern unsere verschiedenen publizistischen Plattformen, von den social media bis zur Tageszeitung. Wir entscheiden, wann wir welche journalistischen Inhalte in welchem Medienkanal publizieren." Nach diesen Gesichtspunkten werde der neue Newsroom gestaltet. (red/APA, derStandard.at, 31.7.2013/fid)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Kurier"-Herausgeber Helmut Brandstätter.

Share if you care.