Zähne aus Urin und in Mäusenieren gezüchtet - Onlinepsychotherapie hilft erstaunlich gut - Schreit die Eule, dann verstummt die Drossel

30. Juli 2013, 18:41
3 Postings

Zähne aus Urin und in Mäusenieren gezüchtet

Kommt man künftig so zu dritten Zähnen? Forscher um Duanqing Peng von der Chinesischen Akademie der Wissenschaft berichten im Fachblatt "Cell Regeneration" von einer neuen Methode, Zähne wachsen zu lassen: Sie implantieren Stammzellen aus menschlichem Urin in das äußere Gewebe von Mäusenieren, wo zahnartige Strukturen heranwuchsen. Diese haben indes noch den Nachteil, nicht so hart zu sein und keine konkrete Form zu haben. (tasch)

Abstract
Cell Regeneration: Generation of tooth-like structures from integration-free human urine induced pluripotent stem cells

Onlinepsychotherapie hilft erstaunlich gut

Eine Onlinepsychotherapie ist ebenso effizient wie eine konventionelle Therapie, behaupten Schweizer Forscher im "Journal of Affective Disorders" . Sie haben je 31 mittelschwer depressive Patienten einer der beiden Therapieformen zugewiesen. Drei Monate nach Therapieende hatten die Patienten der Psychotherapie via Internet sogar weniger Krankheitssymptome. (red)

Abstract
Journal of Affective Disorders: Internet-based versus face-to-face cognitive-behavioral intervention for depression - A randomized controlled non-inferiority trial

Schreit die Eule, dann verstummt die Drossel

Die nordamerikanische Drossel stellt ihren Gesang weitgehend ein, wenn sie den Schrei einer Eule wahrnimmt, berichten US-Biologen im Fachmagazin "Behavioral Ecology and Sociobiology". Auf diese Weise versucht sich der Singvogel davor zu schützen, nicht zur nächsten Mahlzeit der Eule zu werden. (red, DER STANDARD, 31.7.2013)

Abstract
Behavioral Ecology and Sociobiology: Voices in the dark - predation risk by owls influences dusk singing in a diurnal passerine

Share if you care.