Teenager in Kanada mit neun Schüssen getötet: Proteste gegen Polizei

30. Juli 2013, 18:44
246 Postings

In einem Video auf Youtube ist zu sehen, wie ein 18-Jähriger von Polizisten erschossen wird

Toronto - Hunderte Menschen gingen am Montagabend (Ortszeit) im kanadischen Toronto auf die Straße, um gegen den gewaltsamen Tod eines Teenagers bei einem Polizeieinsatz zu demonstrieren. Mindestens zwei Passanten hatten am vergangenen Samstag mit ihren Smartphones festgehalten, wie eine kleine Gruppe Polizisten einen leeren Straßenbahnwagen umstellt. Drinnen befindet sich zu diesem Zeitpunkt der 18-jährige Sammy Yatim, der mit einem Messer hantiert haben soll.

Nachdem er der mehrfachen Forderung, sein Messer fallenzulassen, nicht nachkommt, eröffnet einer der Beamten von draußen das Feuer durch die geöffnete Tür und schießt dreimal auf ihn. Kurz darauf fallen sechs weitere Schüsse. Danach sieht man auf dem Video, das in mehrfacher Ausfertigung auf Youtube zu finden ist, wie einer der Polizisten den Verletzten noch mit einem Elektroschocker traktiert. Der Jugendliche stirbt laut kanadischen Medien noch am selben Abend im Krankenhaus an seinen Schussverletzungen.

Polizeichef suspendiert einen der Beamten

Torontos Polizeichef Bill Blair berief eine Pressekonferenz ein und sagte, er verstehe die öffentliche Beunruhigung. "Ich habe das Video ebenfalls gesehen und gebe zu, dass Antworten nötig sind", sagte Blair vor Journalisten. Einer der beteiligten Beamten wurde vom Dienst suspendiert, eine Untersuchung wurde eingeleitet.

Laut Berichten des Toronto Star soll Yatim vor fünf Jahren mit seiner Familie aus Syrien nach Toronto gezogen sein. Seine Mutter und seine Schwester nahmen an den Protesten teil. Warum es überhaupt zu dem Polizeieinsatz kam, ist noch nicht bekannt. Yatim soll Passagiere mit dem Messer bedroht haben. (red, DER STANDARD, 31.7.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.