Einheitswerte: Bene verlieren kräftig

30. Juli 2013, 17:00
posten

Wien - Bei den im standard market auction der Wiener Börse gelisteten Aktien sind am Dienstag zwei Kursgewinnern sechs -verlierer und sechs unveränderte Titel gegenüber gestanden. Meistgehandelte Titel waren BWT mit 2.800 Aktien (Einfachzählung).

Die beiden Gewinner bei den Aktien im standard market auction waren Stadlauer Malzfabrik mit plus 1,87 Prozent auf 52,97 Euro (30 Aktien) und Rolinco mit plus 1,09 Prozent auf 22,24 Euro (24 Aktien). Die größten Verlierer waren SW Umwelttechnik mit minus 7,27 Prozent auf 6,49 Euro (Eine Aktie), BKS Stämme mit minus 1,14 Prozent auf 17,40 Euro (1.030 Aktien) und ÖVAG mit minus 0,83 Prozent auf 12,01 Euro (Drei Aktien).

Im mid market stiegen Bene nach einer Umsatzwarnung und der Meldung von personellen Einsparungsmaßnahmen um 7,27 Prozent auf 0,59 Euro (14.079 Stück). Der finanziell angeschlagene Büromöbelhersteller baut weltweit 150 Mitarbeiter ab.

Insgesamt habe man in den vergangenen Monaten zahlreiche Maßnahmen gesetzt, um die Konzernsanierung zu bewerkstelligen, hieß es Dienstagfrüh in einer Aussendung. Für das laufende Geschäftsjahr wird wegen der Straffung der Gruppe nur mehr ein Umsatz von 175 Mio. Euro angepeilt, nachdem dieser im Jahr davor nach vorläufigen Zahlen 213,6 Mio. Euro betragen hatte.

Nach oben ging es im mid market bei Mini-Umsätzen auch mit KTM, die Aktie stieg um 1,38 Prozent auf 51,39 Euro (28 Aktien). Unter Druck kamen HTI und büßten 6,67 Prozent auf 0,28 Euro ein (22.175 Aktien). (APA, 30.7.2013)

Share if you care.