Smartphone-Hersteller HTC befürchtet Umsatzeinbruch

30. Juli 2013, 14:01
20 Postings

Konkurrenzkampf und Verzögerungen bei "HTC One" setzen taiwanesischem Konzern zu

HTC bereitet der harte Konkurrenzkampf auf dem Smartphone-Markt Sorgen. Der taiwanesische Konzern rechnet deswegen im laufenden Quartal mit einem Umsatzrückgang von bis zu 30 Prozent zum vorherigen Vierteljahr. Nach umgerechnet 1,77 Mrd. Euro im zweiten Quartal kalkuliert HTC den Angaben von Dienstag zufolge nun nur noch mit einem Umsatz zwischen 1,25 und 1,5 Mrd. Euro.

Samsung und Apple

Samsung und Apple dominieren den Markt für Mittel- und Oberklasse-Smartphones, bei dem die meisten Experten bereits von einer bald bevorstehenden Sättigung sprechen. Zudem brachte sich HTC wegen Verzögerungen bei der lange erwarteten Markteinführung seines viel beworbenen Smartphones HTC One Anfang des Jahres selbst ins Abseits.

Zwar ist das Luxusgerät nun im Handel, doch Analysten sind für die Zukunft trotzdem skeptisch. Sie begründen dies damit, dass Samsung und Apple deutlich mehr Geld zur Verfügung haben, um es in die Entwicklung neuer Geräte zu stecken. Schon im zweiten Quartal lag der Gewinn mit rund 31 Mio. Euro deutlich unter den Erwartungen. Der Konzern ist der zehntgrößte Handyhersteller der Welt und leidet seit Ende 2011 unter sinkenden Absatz- und Gewinnzahlen. (APA, 30.7. 2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.