Star-Banker soll Parfüm gestohlen haben

30. Juli 2013, 11:11
8 Postings

Jakob Frenkel sollte zum zweiten Mal israelischer Zentralbankchef werden, nun verzichtet er freiwillig

Jerusalem - Der designierte israelische Zentralbankchef Jakob Frenkel hat erklärt, dass er für den Posten nicht mehr zur Verfügung steht. "Ich habe mich entschieden, nicht als Gouverneur der Notenbank tätig zu werden", sagte Frenkel am Montag israelischen Medien. Er reagierte damit auf Vorhaltungen aus Politik und Medien, eine frühere Beschuldigung wegen angeblichen Ladendiebstahls verschwiegen zu haben.

Für Frenkel Missverständnis

Eine für die Personalentscheidung zuständige Kommission hatte Frenkel vor zwei Wochen aufgefordert zu erklären, warum er das Gremium nicht über den Vorfall aus dem Jahr 2006 informiert habe, der erst durch einen Bericht der Tageszeitung "Haaretz" bekannt wurde. Nach Berichten in den israelischen Medien wurde ein unbezahlter Beutel mit einer Parfümflasche im Gepäck der Bankers gefunden, als er seinerzeit einen Duty-Free-Shop des Hongkonger Flughafens verließ. Frenkel sei daraufhin 24 Stunden in einem Flughafenhotel festgehalten worden, bevor er ausreisen durfte.

Der 70-jährige Frenkel erklärte nun, es habe sich um ein Missverständnis gehandelt, da er davon ausging, dass seine Reisebegleitung das Parfüm mitbezahlt habe. Deshalb sei er auch nicht weiter belangt worden.

Frenkel, der bereits von 1991 bis 2000 die Notenbank in Israel leitete, war im Juni als Nachfolger des 69-jährigen Stanley Fischer nominiert worden, der nach acht Jahren seinen Rücktritt eingereicht hat. (APA, 30.7.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der 70-jährige Frenkel erklärte nun, es habe sich um ein Missverständnis gehandelt, da er davon ausging, dass seine Reisebegleitung das Parfüm mitbezahlt habe.

Share if you care.