Rohani schmiedet sein Kabinett

Angelobung des iranischen Präsidenten am Sonntag

Zum ersten Mal in der Geschichte der Islamischen Republik wird der neue Präsident Irans in Anwesenheit von Oberhäuptern befreundeter Staaten im Parlament in Teheran seinen Amtseid leisten – bisher waren immer nur die akkreditierten Botschafter eingeladen. Am 4. August ist die Angelobung Hassan Feridon-Ro­hanis, am Tag zuvor wird er seine Berufungsurkunde vom religiösen Führer Ali Khamenei in Anwesenheit der institutionellen Spitzen der Republik erhalten.

Bereits jetzt zeichnen sich die Konturen des Kabinetts des neuen Präsidenten ab, dessen Mitglieder – ebenfalls ein Novum – bei der Amtseidzeremonie im Parlament bekanntgegeben werden.

Etliche Ministerien sollen mit namhaften Technokraten besetzt heißt es, dem Präsidenten werden außerdem Wirtschaftsfachleute und Finanztechnokraten als Berater zur Verfügung stehen. Mohammed Jawad Zarif, ein Berufsdiplomat und Botschafter bei der Uno, soll Außenminister werden. Zarif, für seine liberale Haltung bekannt, fiel während der Amtszeit von Mahmud Ahmadi-Nejad wegen seiner Kritik an der Außenpolitik des Präsidenten in Ungnade. Als Vizepräsident ist
Eshagh Jahangiri im Gespräch, er war unter Präsident Mohammed Khatami Industrie­minister.

Auch noch andere Regierungsmitglieder holt sich Rohani, der eher als Außenseiter zu den Wahlen angetreten war, demnach aus den früheren Regierungen von Khatami und Ali Akbar Hashemi Rafsanjani. Als neuer Chef des Nationalen Sicherheitsrats, der den weit abgeschlagenen Präsidentschaftskandidaten Saeed Jalili ablöst, wird Mohammed Foruzandeh genannt, ein ehemaliger Verteidigungsminister Rafsanjanis. Es wurde aber auch immer wieder der Name Ali Akbar Velayati genannt, Langzeitaußenminister von 1981 bis 1997. Die Gerüchteküche will wissen, dass er das Amt selbst nicht will. Der Sicherheitsratschef ist zugleich Chefverhandler im Atomstreit mit der internationalen Gemeinschaft.

Als Verteidigungsminister dürfte Rohani den Hardliner Ahmed Vahidi behalten. Obwohl noch keine endgültige Liste vorliegt, wurden von Konservativen bereits kritisiert, dass ihr Lager unterrepräsentiert ist.

Rohani hat inzwischen mehrmals die Parlamentarier konsultiert, um seine Favoriten im Parlament durchzubringen. Bei seinem letzten Treffen mit siebzig Parlamentariern, das hinter verschlossenen Türen stattfand, schlug er "eine enge Zusammenarbeit zwischen Parlament und Regierung vor, um die
zur Zeit herrschenden Probleme zu lösen", berichtete Ali Motahari, einer in diesem Kreis der anwesenden Parlamentarier. (N. N.* aus Teheran /DER STANDARD, 30.7.2013)

 

*Der Name des Autors wird aus Sicherheitsgründen nicht genannt.

Share if you care
14 Postings

Die USA verhängen neue Iran sanktionen und Unterstützen weiter hin denn Grössten Terror Staat in der Region.
http://www.spiegel.de/politik/a... 14041.html

hat albert rohan schon expertise angeboten?

eine verheerende wirtschaftliche Bilanz nach 8 Jahren Ahmadi nejad

öl Exporte in Mill $
2012 = 81.7
2013 = 66,2
2014 = 75,8 (vorsausicht)

nicht öl exporte in Mill $
2012 = 31,9
2013 = 34,1
2014 = 34,8 (voraussicht)

Imports in Mill $
2012 = 71.0
2013 = 62,3
2014 = 59,9 (vorausucht)

Handels Bilanz in Mill $

2012 = +34,5
2013 = +38,9
2014 = +50,7 (!!!!!!)

Derartige Handelsbilanzen sind geeignet, die ganze Weltwirtschaft

aus dem Gleichgewicht zu bringen.
Eine genz perfide Strategie - hoffentlich macht das keiner nach...

In Ihren früheren Postings

haben Sie den Ahmadinejad doch stets hochgejubelt und verteidigt (außer es gab Spannungen zwischen ihm und dem Obermullah, dann war natürlich Letzterer Ihr Held). Plötzliche Meinungsänderung oder vorauseilende Anpassung an eine neue Propagandalinie des Regimes?

Herr Franko Pizza scheint im Namen des Mullah Regimes zu posten!

Wundern Sie sich nicht! In Teheran kann der Standard als einzige Tageszeitung frei empfangen werden - im ansonsten zensurierten Internet... das Posting ist mit Propaganda Agenten überlaufen... Franko Pizza ist einer davon.

http://www.brennstoffspiegel.de/energiema... lindustrie

Vielleicht wird noch was aus diesen Land um unabhängiger zu werden.

Wat jetzt? vorsausicht, voraussicht oder vorausucht?

Ich würde mich jedenfalls auf eine Variante eines Rechtschreibfehlers festlegen.
Mal ganz davon abgesehen kann ich nicht erkennen, worauf das Posting hinaus will.^^

Was sollen diese Zahlen belegen?

Dass Sie der Meinung sind, dem Land geht es gut?
Dass die sanktionen nichts bewirkt haben und die wirtschaftlichen probleme des Irans nur Gerüchte sind?
Oder dass Ahmadinedschad ja doch so toll gewesen ist? In dem fall empfehle ich Ihnen die Zahlen für die Jahre davor auch anzuschauen. Sie können auch gerne versuchen Medikamente im iran zu kaufen, wenn Ihnen das gelingt.

Natürlich machen sich die Sanktionen bemerkbar

Dennoch geht es dem Iran besser als den Ländern die die Sanktionen verhängt haben lieb ist.

... sogar besser als machen EU Staaten.

Nichts sollen diese Zahlen belegen.

Das ist Franko aka xxhour.
Allseits bekannter Lohnschreiber fuers iranische Pfaffenregime.

Immer wenn ich seinen Namen ueber einem Posting lese,dann scroll ich gleich runter,da dort eh nur immer die gleiche Chamenei/Ahmadi Propagandaleier zu erwarten ist.

Medikamente sind im Iran spottbillig (bspw Codein-Hustensaft um 0,25€ over the counter). Engpässe gibt's fast nur bei Krebs- und AIDS-Medikamenten.
Ansonsten haben sie freilich recht, das Land ist wirtschaftlich am Boden.

Ansonsten haben sie freilich recht, das Land ist wirtschaftlich am Boden..

Das Stimmt allerdings, und dann gibt es noch Länder die nicht Sanktioniert werden und Milliarden Hilfspakete bekommen,
Spanien Italien Griechenland Iralnd, Portugal usw...

diese sind viel Schlimmer dran Obwohl die allesamt Ja sager der US Politik sind, also was ich sagen will ist es Spielt keine Rolle ob man für die Mullas oder gegen die ist , andere machen es nicht besser Obwohl man ihnen Zucker in denn Ar... blässt.

Sag das nicht: Es gibt Kondome in 20 verschiedenen Geschmacksrichtungen, sogar mit Granatapfelgeschmack.

Da kannste dich von der Apothekerin beraten lassen und sie gleich daten (weil du dann ja weißt, auf welche Geschmacksrichtung sie steht).
Und das alles zur Freude der wartenden Kundschaft in dem sonst (von den Revolutionsgarden dazu gezwungenen) verklemmten Land. ;-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.